Lotsendienst geht weiter. Nach Entscheidung des langjährigen Schülerlotsen Johann Brandner aufzuhören, war der Dienst in Gefahr. Mit drei Neuen im Team kann er nun doch fortgeführt werden.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 06. Oktober 2014 (10:09)
Elternvereinsobmann der Volksschule Michael Paukowitsch, Vizebürgermeister Walter Horinek, Schülerlotsin Ingrid Ujvari, Johann „Wolfi“ Brandner, die Schülerlotsen Egon Müller, Heinz Secnicka und Martha Groissmayer hießen zwei der drei neuen Lotsen, Gemeinderat Johann Riesenhuber und
Norbert Heiß, willkommen.
NOEN, privat
Ein positives Ende hat nun der Kampf für den Schülerlotsen-Dienst in Ober-Grafendorf gefunden. Nach der Pause bis Oktober kann es wieder weitergehen. Drei neue Schülerlotsen haben den Dienst aufgenommen und sorgen ab sofort für mehr Sicherheit auf ihrem Schulweg: Gemeinderat Johann Riesenhuber, Norbert Heiß und Ferdinand Ritl.

Lotsendienst auch in Zukunft gewährleistet

„Durch das Engagement dieser drei ist es wieder möglich, dass der Schülerlotse auf der zu den Verkehrsspitzen stark befahrenen Landesstraße vor dem Schulgebäude für die größtmögliche Sicherheit unserer zahlreichen Schüler sorgen wird“, freut sich Vizebürgermeister Walter Horinek.

Damit scheine der Lotsendienst auch in der Zukunft gewährleistet. Weitere Freiwillige Helfer sind aber dennoch gerne gesehen. Mit einem weinenden Auge wurde Johann Brandner nach fast 18 Jahren als Schülerlotse gewürdigt, Horinek: „Ich danke Johann Brandner für seine Tätigkeit als Schülerlotse und seinem wesentlichen Beitrag zur Verkehrssicherheit in Ober-Grafendorf.“ Mit einer Feier und kleinen Aufmerksamkeiten bedacht, wurde er von seinen ehemaligen Schülerlotsenkollegen und dem Vizebürgermeister in den Ruhestand verabschiedet.