Stau auf Brücke ist im Anrollen. Pielachbrücke wird 16 Wochen lang generalsaniert. Verkehr wird wechselseitig auf eine Fahrbahn begrenzt, Gemeinde rechnet mit erheblichen Stauproblemen.

Von Mario Kern. Erstellt am 12. Februar 2019 (05:33)
Schmidl
Voraussichtlich ab Mai wird die Pielachbrücke generalsaniert. Die Brücke war vor 33 Jahren instand gesetzt worden.

Breiter, sicherer und stärker werden die Tragflächen der Pielachbrücke zwischen der B 39 und dem Ortskern. Voraussichtlich ab Mai lässt das Land 16 Wochen lang die 49 Meter lange und 67 Jahre alte Brücke sanieren.

Während der Bauzeit wird der Verkehr über einen Fahrstreifen geführt und per Ampel geregelt. Die Gemeinde befürchtet vor allem in den Stoßzeiten zwischen 6 und 8 sowie 17 bis 19 Uhr Staus zurück auf die B 39. „11.000 Fahrzeuge täglich mit einer Ampelregelung über die Brücke zu lotsen, wird äußerst intensiv“, so Bürgermeister Rainer Handlfinger. Er vermutet, dass viele Lenker die Alternativroute über Nadelbach nehmen werden und appelliert, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. „Der Umgehungsverkehr wird sicher wachsen“, ist auch Amtsleiter Gottfried Berndl überzeugt. „Man wird die temporäre Ampel und die auf der B 39 aufeinander abstimmen müssen.“

Brücke wird breiter, Fahrbahn schmäler

Ab dem Sommer werden Fußgänger und Radfahrer einen kombinierten Geh- und Radweg nutzen können. Dafür werden die Geländer entfernt und außen angesetzt, zudem wird die derzeit 7,5 Meter breite Fahrbahn künftig 45 Zentimeter schmäler sein. Die Brücke inklusive der Geländer wird

um 55 Zentimeter auf 11,5 Meter verbreitert. Ihre Platte wird zehn Zentimeter höher und damit tragfähiger, die Fahrbahn neu asphaltiert, die Brückenentwässerung neu ausgebildet.

Für die Sanierung selbst kommt das Land auf, die Gemeinde zahlt 6.500 Euro für die Verbreiterung und eine Pauschale von weiteren 6.500 Euro für die laufende Wartung durch das Land. Unter der Brücke wird zudem auf der Fridauer Seite ein Fußweg erreicht, außerdem wird die Beleuchtung auf der Brücke erneuert.