Auf großer Fahrt. Ingo Pavlik aus Weinburg ist gelernter Binnenschiffer. Sein großes Ziel ist es jedoch, als Kapitän die Weltmeere zu befahren.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 06. Oktober 2014 (09:55)
Ingo Pavlik hat die Lehre zum Binnenschiffer abgeschlossen.
NOEN, privat
Es ist kein Job, den jeder macht, aber genau das macht ihn so interessant: Ingo Pavlik (18) aus Weinburg hat die Lehre zum Binnenschiffer abgeschlossen. Mit seiner Zusatzausbildung ist er der jüngste Matrose Österreichs mit Meereszulassung.

„Die Liebe zur Schifffahrt ist mir in die Wiege gelegt“, so Pavlik. Er war von Kindheit an mit seinem Vater auf dem Meer unterwegs, etwa bei Segeltörns. Schließlich stand die Entscheidung fest, er wollte auch beruflich auf Schiffen fahren. Bei der Firma Brandner-Schifffahrt Wachau fand er seine Lehrstelle als Binnenschiffer. „Die Ausbildung machen nur wenige, in meinem Jahrgang waren nur 15 andere“, so Pavlik.

„Die Liebe zur Schifffahrt ist mir in die Wiege gelegt“ Ingo Pavlik, Binnenschiffer aus Weinburg

Warum sich der Weinburger für diesen Beruf entschieden hat, ist für ihn leicht erklärt: „Es ist einfach etwas anderes, diesen Job macht nicht jeder, außerdem bringt jeder Tag was Neues.“ Das große Ziel des Binnenschiffers ist es aber, Kapitän eines großen Schiffes auf dem Meer zu werden. Den Grundstock dafür hat er bereits gelegt. Im zweiten Lehrjahr absolvierte er in drei Wochen einen Basic-Safety-Kurs in Rostock. Mit dieser Meereszulassung kann er als Matrose anheuern. Größter Traum ist die Mitarbeit bei der Reederei Hamburger Lloyd.

Derzeit ist Pavlik auf der Donau am Passagierschiff MS Austria unterwegs. Sein Arbeitstag beginnt um sieben Uhr morgens, da muss das Schiff für die Passagiere fertig und die Maschinen bereit gemacht werden. Er kümmert sich etwa um das An- und Ablegen des Schiffes, manchmal darf er unter Anleitung des Kapitäns das Schiff lenken, aber auch Putzarbeiten stehen auf dem Programm.

Jede halbe Stunde wird ein Rundgang auf dem Schiff durchgeführt, um nach dem rechten zu sehen. Auch privat ist Pavlik gerne auf dem Wasser, mit Segelschein und Küstenpatent genießt er die Seefahrt als Hobby.