Constantia Teich: Team-Ausbau mit Videospot. Mit einem kurzen Film wirbt das Unternehmen um künftige Lehrlinge und Maturanten.

Von Marlene Groihofer. Erstellt am 04. Juni 2020 (03:46)
Neben der Vorstellung unterschiedlicher Arbeitsbereiche steht im Video vor allem der Teamgeist innerhalb des Unternehmens im Mittelpunkt.
Jakob Kasser, „kopfkino“

„Unsere Mitarbeiter und Lehrlinge waren sofort Feuer und Flamme für das Projekt“, sagt Julia Birner-Schuschu, Personalleiterin bei Constantia Teich. Der größte Arbeitgeber des Pielachtals wirbt in einem neuen Video um Nachwuchs. Die Darsteller: junge Mitarbeiter aus dem Unternehmen. An künftige Lehrlinge und Maturanten richtet sich der eineinhalbminütige Spot, in dem neben der Vorstellung unterschiedlicher Arbeitsbereiche vor allem der Teamgeist hervorgestrichen wird. Das Ziel: „Einen Unternehmenseinblick in die Kompetenz und internationale Leistungsfähigkeit für flexible Verpackung sowie in die familiäre Constantia-Teich-Kultur mit all ihren sozialen Vorteilen zu geben.“ Ideengeber für das Imagevideo war die Wirtschaftskammer NÖ. Entstanden ist der Film in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule NÖ. In Zukunft soll das Video unter anderem aktiv beim Lehrlingsrecruiting in Schulen eingesetzt werden. Mit vier Schulen im Pielachtal hat Constantia Teich bereits Kooperationen, auch dort soll der Spot zu sehen sein.

Umgesetzt worden ist das Projekt von „kopfkino“-Filmemacher Jakob Kasser und Eva Fischer-Cislinsky, PR-Verantwortliche bei Constantia Teich. „Mit viel Enthusiasmus ging der Dreh innerhalb von zwei Tagen über die Bühne“, erzählt Julia Birner-Schuschu. Aktuell bildet Constantia Teich insgesamt 24 Lehrlinge in sämtlichen Bereichen aus.

„Mit viel Enthusiasmus ging der Dreh für das Video in zwei Tagen über die Bühne.“ Julia Birner-Schuschu, Personalleiterin Constantia Teich

Die Jugendlichen können im betrieblichen Bereich zwischen Elektrotechnik, Metalltechnik und Informationstechnologie mit dem Schwerpunkt Betriebstechnik wählen.

Im Forschungs- und Entwicklungsbereich wird eine Lehre als Labortechniker angeboten. Weiters kann man Industriekaufmann oder Industriekauffrau werden oder sich im Bereich Informationstechnologie mit dem Schwerpunkt Systemtechnik ausbilden lassen.

Jährlich werden pro Bereich ein bis zwei Lehrlinge aufgenommen.