„Digitales Dorf“ wird umgesetzt. FH und Kleinregion suchen nun Wege zur praktischen Anwendung von „Umbrello“.

Von Lisa Röhrer. Erstellt am 14. April 2019 (04:13)
Kleinregion Pielachtal
Die Weiterentwicklung und Konkretisierung der Anwendung „Umbrello Digitale.Dorf.Dienste“ besprachen Edith Kendler, Johannes Pflegerl, Kurt Wittmann und Jakob Doppler.   Foto:

Nicht Senioren sollen sich technische Fähigkeiten aneignen, die Technik soll sich den Bedürfnissen der Senioren anpassen. Die Fachhochschule St. Pölten entwickelte, wie berichtet, mit „Umbrello Digitale.Dorf.Dienste“ ein theoretisches Konzept, wie ältere Semester die Möglichkeiten der Digitalisierung für sich nutzen können. Bei einem Arbeitstreffen der Kleinregion Pielachtal und der Fachhochschule wurde nun die Weiterentwicklung der Anwendung, die bisher nur zum Plaudern und Schnapsen genutzt werden kann, besprochen.

„Wir wollen uns jetzt anschauen, wie man das Projekt konkret umsetzen kann. Dazu sind wir auch auf der Suche nach Firmen“, informiert
FH-Projektleiter Johannes Pflegerl. Das Ziel ist es, dass Senioren die Technik, mit der im Pielachtal bereits gute Erfahrung gemacht wurden, bald auch für Beratungen oder zum Einkaufen nutzen können.