Noch ein „Flop-Bahnhof“. Die kürzlich von der Gemeinde gekaufte Bahn-Station in Hofstetten fiel bei Test durch, bis zur Landesausstellung soll aber alles „top“ sein. Gutes Ergebnis für Kirchberg.

Von Markus Glück und Nadja Straubinger. Erstellt am 25. August 2014 (10:14)
Beim VCÖ-Test schnitt der Bahnhof Hofstetten-Grünau bei den Bahnkunden schlecht ab.
NOEN, Foto: Markus Glück
Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) führte in den vergangenen Monaten einen Bahntest durch, bei dem unter anderem auch die Bahnhöfe bewertet wurden. Dabei schafften es auch die Pielachtaler Bahnhöfe Hofstetten-Grünau und Kirchberg in die Bewertung.

Bei Niederösterreichs Flop-Bahnhöfen findet sich der Hof stettner Bahnhof, den zuletzt die Gemeinde von der NÖVOG gekauft hatte. „Wir haben den Zustand so übernommen, dafür können wir nichts“, erklärt Hösl. Er verspricht aber, dass „aus dem einstigen Flop-Bahnhof bis zur Landesausstellung ein Top-Bahnhof werden wird“. Gemeinsam mit den Tourismusschülern des WIFI wurde ein Konzept ausgearbeitet. „Wir haben einen Plan und eine Kostenschätzung. Dies werden wir bei der nächsten Sitzung mit dem Gemeinderat besprechen“, so Hösl.

Jubeln über ihren Bahnhof dürfen die Kirchberger. Die Fahrgäste bewerteten ihn gut und so kam er ins Ranking. Überrascht, aber erfreut über den Erfolg zeigt sich Vizebürgermeister Franz Singer: „Wir haben ihn ja noch gar nicht hergerichtet, aber vielleicht hat der Blumenschmuck geholfen. Da gilt der Dank den Fahrgästen.“ Die Gemeinde plant den Kauf des Bahnhofs und hat schon Ideen für dessen Gestaltung. Jedenfalls soll er zum „Top-Bahnhof“ werden. „Wir wollen mehr Besucher ansprechen und auch das Museum sucht eine neue Bleibe“, so Singer.