Schwarzenbach

Erstellt am 12. Juni 2018, 05:01

von Maria Prchal

Pielachtaler Gstanzl-Bewerb: Mit vier Zeilen zum Sieg. Der erste Pielachtaler Gstanzl-Bewerb geht beim FF-Fest Schwarzenbach über die Bühne.

Bernhard Gamsjäger und Feuerwehrkommandant Andreas Ganaus hoffen auf viele kreative Gstanzl von Jung und Alt.  |  NOEN, FF

„Griaß eng Gott Hochzeiter olle mitanaund, heint müassn zwoa valossen den ledigen Staund“ Dieser Vierzeiler ist nur ein Beispiel für rund 30 bis 400 Gstanzl, die bei einer traditionellen Pielachtaler Hochzeit vorgetragen werden. Dieser kleinsten volksmusikalischen Liedform wird jetzt beim Feuerwehrfest ein eigener und erster Wettbewerb gewidmet.

„Die Gstanzln sollen vom Publikum kommen, ganz ungezwungen“, erklärt Organisatorin Regina Ganaus. Die besten Beiträge werden anschließend prämiert. Ganaus sieht einen regelrechten Gstanzl-Trend im Pielachtal. Bei Feierlichkeiten, einfach so im Wirtshaus oder sogar zur Streitschlichtung kommen sie immer häufiger zu Gehör.

Brauchtum wird bei Jungen wieder beliebt

Vor allem die Jungen greifen vermehrt solche Traditionen auf, wie Ganaus beobachtet: „Die alten Heiratsbräuche werden wieder durchgeführt. Und auch die Tracht ist ganz alltäglich geworden.“ Beim Feuerwehrfest hofft sie deswegen auf viele junge Teilnehmer. Einige Kinder werden ebenso ihre Vierzeiler zum Besten geben.

Wegen ihrer neu gewonnen Popularität wollte Ganaus dieser Liederform wieder eine Plattform bieten. Den Bewerb moderiert der „Wutzlpold“. Zu den beliebten Vierzeilern spricht Bernhard Gamsjäger ein paar Worte. Er hat sich intensiv mit dem Gstanzl beschäftigt. Vor rund 150-Jahren dürfte es zur Gestaltung von Hochzeiten aufgekommen sein. Im Laufe der Zeit haben sich in verschiedenen Regionen Österreichs unterschiedliche Formen entwickelt, die sich mit der Zeit immer wieder ändern.

Wird dieser Gstanzl-Wettbewerb ein Erfolg, hofft Ganaus auf viele weitere. Wer sich das Ganze anhören will oder sogar selbst mitmachen, sollte am Freitag, 22. Juni, 19 Uhr zum Feuerwehrfest nach Schwarzenbach kommen. Ab 21 Uhr spielen dann die Schöpfl Buam auf. Die Feierlichkeiten gehen am Samstag, 23. Juni, ab 18.30 Uhr mit der Schwarzenbacher Fire Trophy weiter. Der Festakt mit Feldmesse am Sonntag, 24. Juni, um 10 Uhr läutet den letzten Tag ein. Ab 14 Uhr gibt es auch wieder Live-Musik zum Tanzen. Freitag und Samstag können die Besucher in der Disco das Fest mehr oder weniger gemütlich ausklingen lassen.

Umfrage beendet

  • Was sagt ihr zum Gstanzl-Singen?