Neuer Wohnbau entsteht in Kirchberg. Zehn Wohneinheiten und vier Reihenhäuser werden in der Mariazeller Straße gebaut.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 23. Oktober 2020 (04:00)
Den Spatenstich nahmen Direktor Manuel Resetarics, der zweite Präsident des NÖ Landtages Gerhard Karner, Bürgermeister Franz Singer und Direktor Walter Mayr (von links) vor.
NBG

Es entstehen neue Wohnungen in der Mariazeller Straße in Kirchberg. In der Vorwoche fand der Spatenstich für die neue Anlage der NÖ Bau- und Siedlungsgenossenschaft (NBG) mit zehn Wohneinheiten und vier Reihenhäusern statt.

Schon im Dezember des Vorjahres war die Bauverhandlung, durch die Corona-Krisa kam es jedoch zu einer Verzögerung. Im Herbst fand die Abtragung der alten Betriebsgebäude statt, denn am Wohnungsstandort war früher eine Tischlerei. Im Frühjahr 2021 wird der Baustart erfolgen, die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2022 geplant.

Die Wohnhausanlage wird auf einem Grundstück von rund 3.500 Quadratmetern errichtet. Der gesamte Bau wird in Niedrigenergiebauweise mit kontrollierter Wohnraumlüftung und Wärmerückgewinnung hergestellt.

Gemeinde verkaufte Grundstück für Bau

Die Beheizung und Warmwasserzubereitung erfolgt mittels biogener Fernwärme. Vorgesehen ist der Anschluss an das Fernwärmeheizwerk Kirchberg. Die zehn Wohneinheiten mit einer Größe von 51 bis 96 Quadratmetern entstehen in dreigeschoßigen Gebäuden. Die Wohnungen im Erdgeschoss verfügen über Terrassen und Eigengärten mit Gartengerätehütte, in den Obergeschoßen gibt es Loggien und Balkone. Die vier Reihenhäuser mit 100 Quadratmeter Wohnfläche werden mit jeweils zwei Geschoßen errichtet. Jeder Wohneinheit stehen zwei Pkw-Abstellplätze zur Verfügung. Auf Sonderwunsch und bei Übernahme der Kosten durch den Mieter kann jeder Stellplatz mit einer Ladesteckdose für ein Elektroauto ausgestattet werden. Zusätzlich werden eine Abfallsammelstelle, ein Fahrradunterstand und ein Spielplatz mit rund 150 Quadratmetern Fläche errichtet. Das Wohnbauprojekt wurde von der Gemeinde unterstützt. Diese hat das Grundstück vor einigen Jahren erworben und zum ortsüblichen Preis an die NBG verkauft hat. Bürgermeister Franz Singer freut sich über den Wohnraum: „Das zusätzliche Wohnangebot ist eine schöne Sache für unsere Gemeinde. Vor allem wird hier in verdichteter Bauweise und bodensparend gebaut. Das Interesse an den Wohnungen und Reihenhäusern ist sehr groß. Das spricht für den Standort Kirchberg und die tolle Infrastruktur in unserer Gemeinde.“