Von Malerei bis Kunsthandwerk. Künstler zeigten bei den "Tagen der offenen Ateliers" auch im Pielachtal ihre Werke.

Von Red. Pielachtal. Erstellt am 21. Oktober 2019 (11:50)

Bereits zum 17. Mal öffneten Künstler am vergangenen Wochenende in ganz Niederösterreich ihre Pforten. Auch in drei Pielachtal-Gemeinden – Ober-Grafendorf, Hofstetten-Grünau und Kirchberg, zeigten Kunstschaffende im Zuge der „Tage der offenen Ateliers“ ihre Werke.

Die Künstlergruppe Pielachtaler und der Treffpunkt Kunstlounge waren in Ober-Grafendorf mit Keramik, Kunsthandwerk, Malerei und Grafik vertreten. Helga Fellner, Michaela und Wilhelm Maria Lipp sowie Natascha Navratil gaben Einblick in ihre Arbeit.

In Hofstetten-Grünau zeigten Helmut und Margareta Kargl Fotografie, Keramik und Malerei. Wolfgang Karl Frei und Gisela Grasmann luden unter dem Titel „Zweivielfalt“ zur Gemeinschaftsausstellung.

Auch in Kirchberg öffneten zwei Künstlerinnen ihre Ateliers: Maria Bittermann stellte ihre Malerei, Bilder- und Grafikwerke, darunter viele mit Öl oder Kohle geschaffen, vor. Bei Christa Biedermann stand bei den Tagen des offenen Ateliers die Berliner Mauer im Fokus. Sie zeigte unter anderem Fotografien und einen digitalisierten Super-8-Film zum Thema. Auch Grafik, Malerei und Medienkunst gab es zu sehen.