Schätze der Natur in Kirchberg verstehen. Von klein auf hat sich Melanie Wieseneder für Kräuter interessiert, ihr Wissen gibt sie weiter.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 11. Juni 2021 (03:26)
Melanie Wieseneder möchte ihr Wissen über die Kräuter im Rahmen von Kursen und Workshops an interessierte Naturliebhaber weitergeben. Foto: privat
Privat

Ihre Begeisterung für den Garten der Natur und alle Kräuter, die darin wachsen und gedeihen, möchte die zertifizierte Kräuterpädagogin Melanie Wieseneder bei ihren Workshops und Kursen mit anderen teilen.

Schon als Kind war sie daran interessiert: „Mein Elternhaus befindet sich am Schlagerboden. Ich habe dort in der Jugend ein großes Basiswissen bekommen. Meine Mutter hat mir vieles in der Natur erklärt, schöne Plätze gezeigt und mein Wissen über die Kräuter wurde immer größer.“

Heute wohnt Melanie in Kirchberg, ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und beruflich als Kindergartenpädagogin tätig. Mit der Natur bleibt sie verbunden. Durch den Besuch von LFI-Kursen bildete sich Melanie Wieseneder zur Kräuterpädagogin weiter.

Wertvolles aus der Natur nutzen lernen

Auch an ihrem neuen Wohnort kennt sie schon viele Plätze mit den Schätzen der Natur. Sie meint dazu: „Es gibt aber im Dirndltal weiterhin noch vieles zu entdecken.“ Deshalb bildet sie sich laufend fort. Vergangenes Wochenende nahm sie an einer Exkursion über das Leben von Insekten im Wasser, auf Wiesen und in den Bäumen teil. Derzeit absolviert sie den Zertifikatslehrgang für „Natur- und Landschaftsvermittlung“ in den Regionen Pielachtal sowie im Naturpark Ötscher-Tormäuer.

Ihr Wissen möchte Melanie Wieseneder nun im Rahmen von Workshops mit bis zu acht Teilnehmern weitergeben. Dabei handelt es sich um Anwendungen für Körperpflege, ein Kräutermenü vom Lagerfeuer, die Verwendung von Bienenhonig in der Küche, Propolis für die Hausapotheke und Bienenwachs für Kerzen, Mixturen für die ganze Familie und vieles mehr.

„Es gibt aber im Dirndltal weiterhin noch vieles zu entdecken.“

Informieren kann man sich dazu unter 0676-744 82 71. Ihre Kurse finden im Freien am Kleinwald 10 gegen einen Kostenbeitrag statt und dauern drei bis fünf Stunden. Die jeweils geltenden Corona-Maßnahmen sind einzuhalten. Start ist am Mittwoch, 9. Juni, 17 Uhr mit Basiswissen über Naturkosmetik. Danach geht es am 10. Juli weiter mit einem Kräutermenü am Lagerfeuer, später gibt es noch Workshops über Produkte aus dem Reich der Bienen (16. Juli), über „Mixturen für die ganze Familie“ (27. August) und am 28. August werden kleine Geschenke gebastelt.