Pielachtaler Junioren holen Weltmeistertitel. Burmetler-Brüder siegten im Classic-Doppel und holten Silber in Königsdisziplin.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. Juli 2019 (05:56)

Erst vor fünf Jahren begann Trainer Thomas Wagner mit den jetzigen Teamspielern, darunter fünf Mitglieder von der Sportunion TFC Pielachtal, zu trainieren. „Es ist unglaublich, dass sie nun zu den absolut Besten der Welt gehören“, jubelt Wagner über das Ergebnis der Pielachtaler Junioren bei der Weltmeisterschaft in Murcia/Spanien.

Daniel und Stefan Burmetler gewannen das Classic-Doppel der U19-Junioren und holen damit den Weltmeistertitel nach Kirchberg. Im U19-Junioren-Doppel, der Königsdisziplin, errangen die Brüder die Silber-Medaille. Über einen besonderen Erfolg darf der 17-jährige Daniel Burmetler mit der Wienerin Verena Rohrer jubeln. Bei seinem ersten Antritt bei den Erwachsenen errang er mit seiner Partnerin den zweiten Platz. „Es ist wirklich unglaublich, dass er beim ersten Versuch gleich Silber holt“, ist Trainer Thomas Wagner stolz.

Jüngstes teilnehmendes Team

Spielberechtigt sind Jugendliche bis zum 19. Lebensjahr. Mit einem Altersdurchschnitt von knapp 14 Jahren war das österreichische Jugend-Team die jüngste teilnehmende Mannschaft. Beim Nationscup mussten sich die Österreicher mit Pielachtal-Beteiligung nur Deutschland geschlagen geben. „Wir haben wirklich alles erreicht, was man sich wünschen kann. Nirgendwo auf der Welt ist die Tischfußball-Nachwuchsarbeit so professionell wie in Deutschland“, freut sich Wagner über Silber.