Feuer, Rauch und Herzinfarkt bei Gemeinderatssitzung. Während der Weinburger Sitzung hielt die Feuerwehr eine unangekündigte Übung ab, um den Ernstfall realitätsnah zu inszenieren.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 29. September 2019 (13:33)

Beißender Rauch strömte plötzlich in den Sitzungssaal des Weinburger Rathauses, während der Gemeinderat tagte. Leichte Verunsicherung machte sich breit. Manch Mandatar begann zu husten. Und plötzlich brach Bürgermeister Peter Kalteis zusammen. Verdacht auf Herzinfarkt. 

Feuerwehr und Rettung „umzingelten“ das Amtshaus, um die im oberen Stockwerk Eingeschlossenen zu befreien. Ein Brandherd wurde in der Garage, ein weiterer in einem Küchenbereich lokalisiert.

Zwei Schwangere mussten überdies noch aus Wohnungen im Obergeschoss des Gebäudes achtsam geborgen werden. Die Mandatare konnten nur noch über den Feuerwehrkran das Rathaus verlassen.

Doch bald durften alle aufatmen: Es handelte sich nur um eine Übung der Freiwilligen Feuerwehren Weinburg, Ober-Grafendorf, Hofstetten-Grünau und Wilhelmsburg, gemeinsam mit dem Roten Kreuz. Eingeweiht waren neben den Rettungskräften nur der Ortschef und die NÖN, die live vor Ort war.