Diebe bedienten sich am Mostbrunnen. Alle Getränke entnommen, bezahlt wurde nicht. Jetzt denkt Landjugend darüber nach, eine Videokamera aufzuhängen.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 09. April 2019 (04:31)
Gansberger
Getränke wurden aus Mostbrunnen entwendet. Landjugend verärgert.

Ein idyllisches Plätzchen zum Rasten ist der Mostbrunnen in Weinburg. Wanderer und Spaziergänger können sich dort hinsetzen und sich etwa an fruchtigem Saft laben. Bezahlt wird, was man sich herausnimmt – auf Vertrauensbasis. Dieses Vertrauen wurde nun bereits einige Male ausgenutzt.

Die Kassa wurde bereits mehrere Male aufgebrochen, in der Vorwoche räumten Diebe die gesamten Bestände des Mostbrunnens aus. Auf den Kosten bleibt die Landjugend sitzen. „Wir wollen den Leuten mit dem Angebot eine Freude machen. Jetzt fühlen wir uns aber gezwungen, eine Kamera aufzuhängen“, kommentiert Landjugendleiterin Helene Leputsch den Vorfall der letzten Woche. Schließlich koste das Befüllen des Mostbrunnes auch Geld.

„Wir wollen den Leuten mit dem Angebot eine Freude machen. Jetzt fühlen wir uns aber gezwungen eine Kamera aufzuhängen.“ Helene Leputsch, Landjugendleiterin

Ein bis zwei Mal in der Woche schaut die Landjugend nach dem Rechten und füllt bei Bedarf Getränke nach. „Familie Raml ist so nett und schaut jeden Tag, ob etwas fehlt. Dort werden auch die Getränke eingelagert. Wen sie aufgebraucht sind, bekommen wir Bescheid, dass wir Säfte nachbestellen müssen“, berichtet Leputsch.

2014 errichtete die Landjugend Weinburg im Rahmen des Projektmarathons dieses Plätzchen in Eck am Pielachtaler Rundwanderweg. Beim Tag der Landjugend im darauffolgenden Jahr wurde das Weinburger Team dafür mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

Umfrage beendet

  • Funktonieren Selbstbedienungsstände mit Zahlbox?