Mit Pferden arbeiten als Lebenstraum. Baumstämme, Sperrmüll oder auch Christbäume: Carol Streefkerk ist für die Gutsverwaltung Fridau mit Rössern unterwegs.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 12. November 2019 (05:11)
Carol Streefkerk wird mit ihren Ponys „Teddy“ und „Perestroika“ für die Gutsverwaltung Fridau auch mit dem Gespannwagen unterwegs sein.
Streefkerk

Pferde bestimmten schon immer das Leben der gebürtigen Holländerin Carol Streefkerk. „Meine Eltern hatten selbst Pferde, so bin ich mit diesen wunderbaren Tieren von klein auf aufgewachsen“, erzählt die 42-Jährige.

In den Niederlanden hat sie in einem anerkannten Reitzentrum die Ausbildung zur „Kommandantin“ gemacht. Diese sei, meint sie, dem im deutschsprachigen Raum bezeichneten Beruf des Bereiters – also demjenigen, der Pferde ausbildet – gleichzusetzen. „Nach vielen Jahren als mobile Pferde- und Reittrainerin wurde mir klar, ich will wieder zurück zum Ursprung, so wie man früher mit Pferden in der Landwirtschaft gearbeitet hat“, begründet sie ihre Abwendung vom Dressursport. Der Grund: „Ich wollte Pferde sinnvoll einsetzen“, sagt sie. Und genau deshalb lautet der Titel ihres in Kürze erscheinenden Buches „Weil es Sinn macht“.

Carol Streefkerk will den Arbeitseinsatz von Pferden in der Landwirtschaft wieder populärer machen und bringt in Kürze ein Buch dazu auf den Markt - klickt auf die Grafik, um sie in voller Auflösung zu betrachten.
Streefkerk

Dieses widmet sich der Zugarbeit mit Pferden, wie sie früher in der Landwirtschaft Alltag war, aber in den vergangenen Jahrzehnten durch den Maschineneinsatz verdrängt wurde. Am landwirtschaftlichen Fortbildungsinstitut in Linz hat sie die Ausbildung „Zugarbeit mit Pferden“ gemacht. Jetzt will sie das Gelernte im Pielachtal beruflich umsetzen. Als großen Förderer hat sie dabei Ludovico Tacoli von der Guts- und Forstverwaltung Fridau gefunden. Bei ihm wird sie künftig mit ihren beiden Ponys, oder auch bei Bedarf mit ihrem schwedischen Warmblutpferd, Holzrückearbeiten durchführen, Grünschnitt oder Sperrmüll transportieren und auch Christbäume im Umkreis von sechs bis sieben Kilometern liefern.

Bei Holzrückearbeiten kann ich, wenn es notwendig ist, alle drei Pferde nebeneinander einspannen,“ Carol Streefkern über den Arbeitseinsatz von Pferden

„Bei den Holzrückearbeiten kann ich, wenn es notwendig ist, alle drei Pferde nebeneinander einspannen“, erzählt die Pferdefachfrau.

Streefkerk hat in den letzten zwei Jahren der Ausbildung ihre Arbeit in Form von Zeichnungen liebevoll festgehalten. Die Leidenschaft für den ursprünglichen Einsatz von Pferden will sie mit ihrem Buch, das alle Zeichnungen samt den dazugehörigen Erklärungen beinhaltet, der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Warum ihr künftiger Arbeitgeber, Ludovico Tacoli, auch Pferde als Helfer haben möchte, ist für ihn leicht erklärt: „Es ist so, wie der Titel des Buches lautet: ,Weil es Sinn macht!‘“.

Ihr Buch über den vielfältigen Arbeitseinsatz von Pferden hat sie am Samstag bei einem Vortrag im Kultursaal des FF-Hauses Weinburg präsentiert. Siehe auch Seite 93.