Pielachtaler „Dogehta Blech“ möchte auf Platz eins. Andreas Himmelsberger und Michael Ringler wollen mit ihren Bandkollegen am größten Blasmusikfestival der Welt spielen. Publikumsvoting läuft.

Von Marlene Groihofer. Erstellt am 21. Januar 2020 (04:02)
Machen traditionelle Blasmusik und modernen Pop: Valentin Tober, Julian Mörzinger, Andreas Himmelsberger, Johannes Grießler, Matthias Halmetschlager, Matthias Hareiter, Michael Ringler (von links) sind mit „Dogetha Blech“ erfolgreich.
Dogetha Blech

Andreas Himmelsberger und Michael Ringler aus Hofstetten-Grünau sind nicht nur mit ihrer Gruppe „Die jungen Grünauer Buam“, sondern auch mit einer zweiten Band höchst erfolgreich: Mit „Dogehta Blech“ sind sie aktuell als einzige Musikgruppe Niederösterreichs im Rennen um einen Auftritt auf der Hauptbühne des Woodstock Festivals der Blasmusik – dem größten Blasmusikfestival der Welt. Im Juni wird es in Ort im Innkreis in Oberösterreich stattfinden.

Mit jeder Menge internationaler Konkurrenz sind die Burschen im Finale des Copa Kapella-Wettbewerbs. Eingereicht haben sie ein neu gedrehtes Musikvideo zum von Andreas Himmelsberger komponierten Titel „Blutsbrüder“. 270.000 Menschen hatte es zu Redaktionsschluss schon erreicht.

15 Videos wurden aus allen Einsendungen ausgewählt – fünf der Musikgruppen dürfen am Festival auftreten, wenn sie im Voting genug Publikumsstimmen erlangen.

„Wir sind sehr stolz, weil wir die einzige Musikgruppe aus NÖ sind, die noch im Rennen ist“, sagt Andreas Himmelsberger, „wir hoffen, den Menschen gefällt unser Video. Unser Ziel ist es, Platz 1 zu erreichen.“ Mit Tyrolis hat „Dogehta Blech“ einen erfolgreichen Musikverlag hinter sich.

Im Juli soll die erste CD der 2017 gegründeten Gruppe erscheinen: „Mit 14 Titeln, zwölf davon sind Eigenkompositionen“, erklärt Andreas Himmelsberger. Im Rennen um Platz 1 braucht „Dogehta Blech“ nun Publikumsstimmen: Von 20. bis 27. Jänner kann gevotet und geklickt werden, auf woodstockderblasmusik.at und dem zugehörigen Youtube-Kanal.