Waldstück bei Rekawinkel in Flammen. Feuerwehren legten lange Schlauchleitung, um zu löschen. Auch Drohne war im Einsatz.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 05. April 2020 (21:01)

Das sonntägliche Mittagessen oder die Mittagsrast von Feuerwehrkameraden aus Rekawinkel, Pressbaum und Tullnerbach wurde diesmal durch einen Alarm unterbrochen, sie wurden zu einem Kleinbrand in Rekawinkel gerufen.

„Aufgrund dem steilen Gelände musste das Einsatzgerät von den Kameraden erst mühsam zur Brandstelle gebracht werden“, berichtet die Feuerwehr über den Einsatz, bei dem natürlich alle Sicherheitsmaßnahmen getroffen wurden.

Mehrere Tankwagen stellten die Wasserversorgung sicher, eine lange Schlauchleitung musste gelegt werden. In mühevoller Kleinarbeit wurde die dicke Laubschicht aufgearbeitet, um die Glutnester löschen zu können.

Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde mit einer Drohne mit Wärmebildkamera der Feuerwehr Laab im Walde nach weiteren Glutnestern gesucht. So konnte sichergestellt werden, dass sich das Feuer nicht noch einmal entfachte.