„Bier des Jahres“ kommt aus Gablitz. Markus Führer setzt sich mit seinem „Wiener Lager“ gegen 200 österreichische Biere durch und holt den Sieg.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. November 2019 (06:33)
Markus Führer produziert das „Bier des Jahres“.
Mario Pampel

Im November 2014 gründete Markus Führer die Gablitzer Privatbrauerei. Jetzt, nämlich genau fünf Jahre später, wurde sein Bier „Wiener Lager“ zum „Bier des Jahres“ gekürt. Im Zuge der Verkostung des Gourmet-Magazins „Gault&Millau“ wurden über 200 klassische österreichische Biere von österreichischen Klein- und Großbrauereien verkostet. Die Jury unter der Leitung von Florian Holzer entschied sich schließlich für das Bier aus der Gablitzer Brauerei.

„Unter allen verkosteten Bieren stach dieses Bier sofort heraus, weil es den Charakter des Wiener Lagers besonders nachvollziehbar darstellt,“ erklärt Holzer die Wahl der Jury. Als „extrem harmonisch“ und „wunderschön ausbalanciert zwischen Malzigkeit – pointiert durch einen kleinen Anteil Rauchmalz – und appetitlicher Bittere“ beschrieben die Juroren das Wiener Lager.

Das Gablitzer „Wiener Lager“ setzt sich gegen 200 andere Biere durch.
Mario Pampel

Führer konnte mit seinen Bieren bereits bei Staatsmeisterschaften Stockerlplätze und sogar einen Staatsmeistertitel für das Böhmische Pils „Gablitzer Original“ ergattern. Dennoch sieht er die Prämierung seines „Gablitzer Wiener Lagers“ zum Bier des Jahres als besonderen Höhepunkt. Dieses Bier ist nicht nur sein persönlicher Favorit in der großen Produktrange, sondern begleitet ihn eben schon aus seiner Zeit als Hobbybrauer und Werber. Die Rezeptur, die Wahl des Hopfens und den optische Auftritt hat er seit Beginn an nicht verändert. Dies bestätigt Markus Führer darin, sich in der Ausrichtung seiner Bierstile richtig entschieden zu haben.

 „Aus reiner Liebhaberei und Freude am Experimentieren“

In der Gablitzer Privatbrauerei werden das ganze Jahr hindurch die Sorten „Bernstein Märzen“, „Original – Böhmisches Pils“ und „Wiener Lager“, sowie seit etwa drei Jahren auch das „Kellerbier“ und das „Egon Schiele“, ebenfalls ein Böhmisches Pils, produziert. „Aus reiner Liebhaberei und Freude am Experimentieren“ schuf Führer sein „Whiskey Stout“ und das „Gablitzer Kleinod – Rosenbier“.

Zusätzlich dazu werden auch je nach Saison spezielle Biere angeboten. Dazu zählen etwa das „Festbier“, der „Winterbock“, der „Böse Bock“ oder das „Corma – der Keltentrunk“ zu diversen Mittelalterfesten. Rund um Ostern und Weihnachten gibt es zudem verschiedene Festböcke. Seit Februar 2016 ist auch das traditionelle „Hütteldorfer Bräu“ Teil des Sortiments von Führer.

In der Gablitzer Privatbrauerei produziert Führer rund 3.000 Liter Bier pro Woche. Erhältlich sind die Biere im Verkaufsshop in der Gablitzer Hauptstraße 14 (von Donnerstag bis Samstag) oder bei diversen Vertriebspartnern und Getränkehändlern von Wien bis Graz. Auch online unter www.mybier.at. kann man die Biere kaufen. Details zu den Bieren gibt es im Internet unter www.gablitzer.at, per Mail unter markus.fuehrer@gablitzer.at, telefonisch unter 02231/90422 oder direkt in der Brauerei in Gablitz.