ÖVP vor SPÖ in Purkersdorf. Spitzenwerte für Grüne in Regionshauptstadt, FPÖ mit wenigsten Bezirksstimmen in Mauerbach.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 27. Mai 2019 (08:30)
paparazzza/Shutterstock.com
Symbolbild

Genau 1.000 Stimmen wurden in der Regionshauptstadt Purkersdorf für die ÖVP abgegeben, das entspricht (25,5) Prozent der abgegebenen Stimmen und einem Plus von sieben Prozent gegenüber der EU-Wahl 2014. Damit überflügelte die ÖVP auch die SPÖ, die 23,4 Prozent der Stimmen erreichte bei einem Minus von 0,8 Prozent gegenüber 2015. Trotz des starken Ergebnisses für die Purkersdorfer ÖVP ist die Partei bezirksweit am letzten Platz zu finden.

„ Ganz besonders freut mich, dass wir in unserer Heimatstadt von den Purkersdorfern zur stärksten Kraft gewählt wurden. Das gibt uns auch Mut und bestärkt unseren Kurs in Bezug auf die kommende Gemeinderatswahl“, verspürt Purkersdorfs ÖVP-Obmann Andreas Kirnberger Aufwind.

Das Ergebnis von 2014 konnten die Grünen in Purkersdorf halten. Mit 21,5 Prozent erreichten die Purkersdorfer Wähler den höchsten Wert im gesamten Bezirk St. Pölten-Land. Für Josef Baum (Liste Baum und Grüne) ein Grund zu jubeln: „Damit erreicht Purkersdorf wieder früher einmal innegehabte NÖ-Spitzenergebnisse. Die Liste Baum hat für eine Stimme für Kogler geworben und zuletzt auch lokale Themen damit verknüpft.“

In den übrigen Gemeinden der Region dominierte, wie üblich, die ÖVP. In Mauerbach und Gablitz legte die Karas-Partei sogar um satte zehn Prozent zu. In Mauerbach belegt die FPÖ bezirksweit den letzten Platz. Starke Verluste fuhren die Grünen in Wolfsgraben ein, wo etwa fünf Prozent der Stimmen gegenüber 2014 verloren gingen.

In Gablitz, Heimatgemeinde von Niederösterreichs Spitzenkandidatin der FPÖ Vesna Schuster, holten die Freiheitlichen 15,19 Prozent und verloren damit 2,4 Prozent gegenüber 2014.

In der zweiten Stadt des Teilbezirks, nämlich Pressbaum, gewannen alle Parteien Stimmen dazu. Mit Ausnahme der FPÖ, die hier 14,7 Prozent erreichte und damit 3,5 Prozent verlor. Die NEOS holten in Pressbaum das beste Bezirksergebnis mit 13,6 Prozent.