Karin Bachner: Bunt auf der Bühne. Karin Bachner hat Martina Reuter verraten, wie sie zur Jazzmusik gekommen ist und warum Ohrringe ihr Markenzeichen sind.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 08. September 2021 (04:32)
440_0008_8170376_pur36fashiontalk.jpg
Jazzsängerin Karin Bachner war bei NÖN-Style-Expertin Martina Reuter zu Gast.
Reuter

NÖN-Style-Expertin Martina Reuter traf Jazzsängerin Karin Bachner zum stimmgewaltigen Fashiontalk. Frecher Kurzhaarschnitt, tolle große Ohrringe, schönes Make-up und coole Kleidung. „Danke für die Einladung. Ich habe echt überlegt, was ich anziehen soll“, lacht Karin vor der Kamera.

Eine tolle Frau, die seit Jahren ein Superstar der Jazzbranche ist. Gemeinsam mit Richard Oesterreicher hat sie viele Shows und Konzerte gespielt. Aktuell steht sie mit der Pocket Band auf der Bühne, demnächst in der Schweiz. „Die Jazzwelt ist nicht so groß, aber sehr aktiv. Ich habe mich schon immer für diese Art von Musik interessiert, ich unterrichte Jazzgesang und arbeite immer detailliert an meinen Shows“, schwärmt die gebürtige Linzerin.

Touren durch Österreich und der Schweiz

Gemeinsam mit ihrem Mann, einem Blechbläser, tourt sie nicht nur durch ganz Österreich. „Wir sind in der Schweiz engagiert und proben dafür schon intensiv, am 3. Oktober ist es dann soweit. Für uns Künstler ist das nach Corona eine tolle Sache“, so Karin.

Ihr Look und Style sind cool: kurze rötliche Haare, edler blasser Teint, sehr gepflegte Hände und Füße. „Ich lege sehr viel Wert auf mein Äußeres. Ich weiß einfach, was mir steht, und was nicht. Ich glaube, das ist ein großer Vorteil. Ich trage viele Glitzerkleider und auch viel Farbe auf der Bühne. Mein Markenzeichen sind große Ohrringe. Ich liebe es, wenn es baumelt, wenn ich singe“, lacht die 52-jährige Sängerin.

Ihre Bühnenperformance ist schweißtreibend, fast wie ein Training im Fitnesscenter. „Ich bin eine kurvige Frau und stehe zu meiner Weiblichkeit, denn das gibt mir Kraft zum Singen. Ich muss aber zugeben, dass ich mich jetzt im Fitnesscenter angemeldet habe, damit ich straff bleibe. Diät mache ich aber in Maßen“ lacht Karin.