Neujahrsempfang mit Ehrungen und Ausblick. Bürgermeister Michael Cech und Kultur-Gemeinderätin Manuela Dundler-Strasser luden im Namen der Gemeinde zum alljährlich stattfindenden Neujahrsempfang in das Gemeindeamt ein.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 13. Januar 2019 (14:54)

Jasmin Motamen und Band sorgten für die gelungene musikalische Umrahmung bei der Verleihung der Goldenen Nadeln. Und heuer wurden wirkliche Hochkaräter geehrt. Den Beginn machte die Leiterin des Gablitzer Heimatmuseums Renate Grimmlinger, die, wie auch Dundler-Strasser in ihrer Laudation lobend hervorhob, mit Akribie sich in jedes historische Thema verbeißt. Unter anderem waren dies im vergangenen Jahr Arbeiten über die Ur-Gablitzer  Heinrich Lefnär und  Josef Lang.

Der ehemalige Bürgermeister Purkersdorfs Karl Schlögl erhielt ebenfalls die Goldene Nadel. Für seinen Einsatz für die Kleinregion und die gute Nachbarschaft. „Über den Tellerrand zu schauen, zu erkennen dass das Beste für die eigene Gemeinde oft nur in Zusammenarbeit mit den Nachbarn erzielt werden kann, das haben jedoch noch nicht alle politischen Vertreter erkannt. Einer der ersten, der diese Sichtweise nicht nur sehr früh erkannt sondern auch ganz aktiv gelebt hat, war mein langjähriger Kollege, Karl Schlögl“, sagt Cech in seiner Laudatio. Vizebürgermeister Marcus Richter und Cech übergaben die Urkunde samt Nadel.

Die dritte Auszeichnung des Abends erhielt der Elternrat der PfadfinderInnen Gablitz. „Das ist mir ein persönliches Anliegen, dass diese engagierten Menschen ausgezeichnet werden“, sagt Dundler-Strasser.

Bürgermeister Cech wagte dann auch noch einen Ausblick in das ereignisreiche Jahr 2019. Das Zentrumsprojekt und die Sanierung und Erweiterung des Feuerwehrhauses stehen heuer auf dem Programm. „Die gemeinsame Arbeit in der Gemeinde führt zum Erfolg und nicht der eine oder andere Angriff“, ruft Cech in Erinnerung.