Vielfalt und Dialog in der Villa "Klein Meran" . Liebevoll wurde die Villa „Klein Meran“ zu besonderem Ort ausgebaut.

Von Monika Närr. Erstellt am 09. Juni 2019 (04:43)
Monika Närr
Das Ehepaar Julia und Eelco de Geus in ihrem Seminarraum der Villa Klein Meran in der Pressbaumer Kaiserbrunn.

Klein Meran ist ein altes Haus, umgeben von einem zauberhaften Apfelgarten. Während ihrer Kindheit verbrachte Besitzerin Julia de Geus viele schöne Sommerstunden in der Kaiserbrunn bei ihren Großeltern. Seit 2002 lebt und arbeitet sie mit ihrem Mann Eelco, einem Holländer, und den drei gemeinsamen Kindern hier.

Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Menschen, Freunde und Klienten zu Besuch und teilen seither ihre Begeisterung und Freude über diesen Ort der Regeneration. Julia und Eelco schufen ein Seminarzentrum, in dem sie ihre eigenen Programme sowie jene weiterer Anbieter durchführen.

Eelco begleitet Dialog-Prozesse in Verbindung mit systemischem Denken und Aufstellungsarbeit und Julia hat ein Hauptstandbein mit Human Design gefunden. Sie ergänzen einander und arbeiten auch immer wieder in ihren Tätigkeitsfeldern für Familien, Organisationen und Schulen zusammen, um Verbindung und Co-Kreativität in der Gemeinschaft zu fördern.

So kooperierten sie alleine in unserer Region beispielsweise mit dem Sacre Coeur, dem Wienerwaldgymnasium oder der Volksschule Purkersdorf. Auch Dialogseminare für Schuldirektoren zu Führungsthemen finden sich in ihrem Repertoire.

Ein Marktplatz für Gemeinschaftsbildung

„In der Dialogarbeit ist Achtsamkeit ein zentrales Thema“, so Eelco, „der individuelle Umgang mit dem Zwischenmenschlichen, die Kommunikation und Reaktion darauf stehen im Mittelpunkt“. Eine ideale Ergänzung bringt Julia mit Human Design dazu ein, durch das man die Differenzierung zu anderen Menschen sehr gut herausarbeiten kann.

„Mit Hilfe von Human Design kann man die eigene Persönlichkeit sehr gut beschreiben. Es hat auch eine sehr praktische Komponente, um sein Wesen und den Unterschied zu anderen zu erkennen“, so Julia. Und zu Klein Meran: „Unser Zentrum ist wie ein Marktplatz für persönliche Entwicklung und Gemeinschaftsbildung. Hier ist eine kleine Oase dafür entstanden, wie wir mit all unseren Unterschieden gut in einer Gemeinschaft leben können und was in positivem Sinne zwischen Menschen möglich ist“. Unterstützt wird die gemeinsame Arbeit durch „so viele Augenblicke wie möglich im großen Garten und in der Natur“.

Für Eelco spielt auch Musik eine zentrale Rolle in seinem Wirken, so hat er mittlerweile auch den Beinamen „der Dialogbegleiter mit Musik“. Und ihr gemeinsamer Ausbildner Henry Marshall - Psychologe, Tri-Energetic Counsellor und Mantrasänger aus den Niederlanden – inspirierte zuletzt im Mai mit seinen wunderbaren Mantraklängen in der Villa Kunterbunt. „Mit Franz Weisgram und seiner Villa Kunterbunt verbindet uns eine tolle Zusammenarbeit. Die Villa ist wie ein erweiterter Seminarraum für uns. Hier haben wir vor 17 Jahren geheiratet und hier mieten wir uns auch mit größeren Gruppen ein“, so Julia und Eelco abschließend.