Entrümpeln ist notwendig. Über die Nachhilfe in der Region.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 07. August 2019 (03:46)

Die Nervosität steigt, das Herz beginnt zu rasen und die Hände werden schwitzig, so werden sich einige Jugendliche fühlen, wenn sie an den Herbst denken. Denn für sie steht eine Nachprüfung an. In den Nachhilfe-Instituten der Region bereiten sich die Schüler gerade intensiv auf den „Nachzipf“ vor.

Während manche Schüler zur Nachprüfung müssen, weil sie unterm Schuljahr zu faul waren, wurde für andere Jugendliche der Stoff einfach zu schnell „durchgeboxt“. Hauptsache den Lehrplan durchbringen – alles andere scheint nebensächlich zu sein.

Dabei ist es wichtig, den Stoff auch zu wiederholen und so zu festigen. Der Schüler sollte im Mittelpunkt stehen. Dazu ist es notwendig, den Lehrplan massiv zu entrümpeln. Dafür setzen sich die beiden Landesschülervertreter aus der Region Konstantin Gründler und Jakob Dumfarth ein. Bleibt zu hoffen, dass sie während ihrer „Amtszeit“ Erfolg haben. Vielleicht gibt es dann künftig nicht mehr so viele Nachprüfungen.