Das Universum von Adhara wird größer. Brigitte und Andreas Neuhold bringen einen weiteren Band aus „Adharas Universum“ heraus.

Von Marlene Trenker. Erstellt am 16. Februar 2019 (05:27)
Trenker
Brigitte und Andreas Neuhold mit ihren beiden bisherigenWerken.

Nach dem ersten Band aus „Adhara‘s Universum“ wurde nun sehr bald der zweite veröffentlicht. „Aus dem ersten Band blieben uns über 100 Seiten über“, erklärt Brigitte Neuhold dazu. Die Motivation zum Schreiben war aber so groß, dass für ein Buch gleich zu viele Seiten entstanden sind. Auf „Die Gestrandeten folgt nun „Die Gefahr der Macht“.

Doch wie fing alles an? „Es gibt viele Dinge, die mir einfallen“, sagte Andreas Neuhold schon in einem früheren Gespräch mit der NÖN.

„Teilweise verliere ich den Überblick über das Alter der Charaktere und so kenn ich mich dann besser aus“ Andreas Neuhold über das Schreiben einer Geschichte

Ehefrau Brigitte ist dann diejenige, die diese Ideen auch zu Papier bringen kann. Mit der Motivation der Kinder ist nicht nur ein ganzes Fantasy-Universum, sondern mittlerweile auch das zweite Buch entstanden. Ein Ende ist aber noch nicht in Sicht. „Handgeschrieben in der Rohfassung steht die Geschichte eigentlich bereits“, erzählt Andreas Neuhold. Geplant sind insgesamt sechs Bände. Bei einer komplexen Geschichte mit vielen Charakteren und Orten kann man als Autor schon mal selbst durcheinander kommen.

Susanne Wipf
Solie ist ein Charakter im Buch. Diese Illustration wurde noch von Susanne Wipf gezeichnet.

„Ich bin draufgekommen, dass zwei Charaktere interagieren, die sich eigentlich noch gar nicht kennen“, erklärt Neuhold zu den Komplikationen, die während des Schreibens einer Geschichte entstehen können. Die Geschichte spielt sich hauptsächlich im Kopf von Andreas Neuhold ab, ein Storyboard gibt es aber trotzdem. „Teilweise verliere ich den Überblick über das Alter der Charaktere und so kenn ich mich dann besser aus“, sagt Neuhold. Eine Excel-Tabelle ist für ihn dabei besonders hilfreich.

Für den dritten Band bieten die Neuholds schon einen Vorgeschmack. „Da wird Adhara wieder in ihre Welt zurückkehren“, so Brigitte und Andreas Neuhold. Insgesamt soll es sechs Bände geben, dann soll Schluss sein. Aber auch das ist noch nicht sicher. Bis zum nächsten wird es aber dann noch etwas länger dauern, denn dieses Mal sind keine Seiten übergeblieben, die in das nächste Buch rüberwandern können.

Sechs Bände sind in Planung

Wie im ersten Band sind die Charaktere auch hier mit den ungewohnten Gegebenheiten der neuen Welt konfrontiert. So müssen unter Umständen Urteile gefällt werden, die so in der eigenen Welt nicht gefallen werden.

Das Buch ist zwar bereits seit Ende letzten Jahres erhältlich, am 15. Februar wird es aber im Wiener Reigen offiziell präsentiert. Birgit Breitenlacher, Chefin der Buchprinzessin Nina, wird dabei aus dem Buch lesen. Videoclips, die Andreas Neuhold nun mehr fördern möchte, werden ebenfalls zu sehen sein.

Auch die Original-Illustrationnen, die in diesem Buch von der Pielachtalerin Nicole Weiser angefertigt wurden, werden präsentiert.