Neues Leben für altes Wirtshaus. Ab 13. November verwöhnen Johannes Beranek und Bernhard Aschauer ihre Gäste kulinarisch im Wienerwaldgasthaus.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 06. November 2019 (04:30)
Bernhard Aschauer (links) und Johannes Beranek (Mitte) werden gemeinsam mit Stefanie Köckeis das Gasthaus führen.
Baumgartner

Seit mittlerweile drei Jahren besteht der Wunsch nach einem eigenen Gasthaus, am 13. November ist es nun endlich soweit: Johannes Beranek und Bernhard Aschauer eröffnen ihr Gasthaus „JohannesBär“ im Wienerwaldgasthaus in der Deutschwaldstraße 1. Seit fast hundert Jahren existiert der Betrieb der Familie Klugmayer, nun hat sie das Wienerwaldgasthaus an Beranek und Aschauer verpachtet.

Zum Wienerwaldgasthaus und den Besitzern haben die beiden einen besonderen Bezug. „Da wir beide aus Purkersdorf stammen, kennen wir die Familie Klugmayer sehr gut. Ich war früher etwa jeden Sonntag mit meiner hier Familie essen“, erzählt Beranek.

Eine passende Gaststätte zu finden war allerdings keinesfalls einfach. „Es war nie etwas Passendes dabei. Dann sind wir auf das Wienerwaldgasthaus gestoßen. Im Mai haben die Gespräche begonnen, im September haben wir den Vertrag unterschrieben“, erzählt Aschauer.

Fokus auf Regionalität und Saisonalität

Bei ihrer Küche setzen die beiden stark auf Regionalität und Saisonalität. „Wir beziehen unsere Produkte aus der Region beziehungsweise aus Niederösterreich. Das Fleisch stammt etwa vom Ströbel aus Purkersdorf. Da wissen wir, wo die Produkte herkommen. Unsere Säfte haben wir vom Obstbau Samm aus Weigelsdorf.“ Zudem haben sie zu vielen ihrer Lieferanten gute Verbindungen.

„Ich war vier Jahre beim Ströbel, einem Familienbetrieb, wie wir selbst eigentlich auch, und deswegen haben wir hier ein ziemlich enges Band. Sie haben mich in ihre Familie aufgenommen“, erzählt Aschauer. Familie wird auch beim JohannesBär großgeschrieben. Das Team des Gasthauses besteht zu einem Großteil aus Familienmitgliedern und Freunden.

Ein weiterer Fokus wird zudem auf Kinder und Kinderbetreuung gelegt. Die Kinderanimation „Kiko“ wird dabei, während die Eltern einen Kaffee trinken, die Kinder betreuen. So können auch diverse Veranstaltungen, wie etwa Kindergeburtstage, hier gefeiert werden. Um auch die Raucher nicht zu kurz kommen zu lassen, wird es künftig ein Raucherplatzerl geben. „Raucher sollen künftig im Trockenen und Warmen rauchen können, daran arbeiten wir derzeit allerdings noch“, verrät Beranek. Wer sich nun selbst ein Bild vom JohannesBär Wienerwaldgasthaus machen möchte, hat ab 13. November die Gelegenheit dazu.