Erstellt am 09. Juni 2018, 05:40

von Martin Gruber-Dorninger

Rudi unter Legenden. Purkersdorfer Filmemacher ist dick im Geschäft. Derzeit tourt er mit Lynyrd Skynyrd in deren „Farewell Tour“ mit.

Die drei Original Mitglieder Johnny Van Zant, Gary Rossington und Rickey Medlocke (v. l.) nehmen den Purkersdorfer Rudi Dolezal (2. v. r.) in ihrer Mitte auf.  |  NOEN, DoRo Films International

Oft sieht man Rudi Dolezal in der Öffentlichkeit nicht mit offenen Haaren. Trifft er aber auf die Rockgiganten Lynyrd Skynyrd, dann muss auch der Purkersdorfer seine Mähne präsentieren. Für den Filmemacher und Produzenten stehen gerade stressige Zeiten ins Haus, und das ist auch gut so.

Rudi Dolezal traf auch auf Paul Rodgers.  |  NOEN

„Jeder spricht immer vom glamourösen Leben eines Filmemachers. Davon merke ich derzeit nicht viel“, lacht Dolezal aus dem Telefon beim Anruf aus den USA. In den letzten Tagen hat er nicht viel geschlafen und die Kamera war sein ständiger Begleiter. Durch seinen Erfolg mit dem Film „Close up“ über Whitney Housten, für den er auch den Platinum Award einheimste, trudeln nun vermehrt neue Projekte bei ihm ein.

Dolezal trifft auf großen Paul Rodgers

Eines davon ist eben Lynyrd Skynyrd, die er auf Schritt und Tritt auf ihrer Farewell Tour begleitet. Die Hard Rock-Legenden filmte er nun in Phoenix (Arizona) und San Bernardino (Kalifornien). Im Zuge der Arbeiten traf er auch mit Paul Rodgers zusammen, seines Zeichens Sänger der Band Bad Company. Auch hier gibt sich eine interessante aber auch persönliche Parallele für Dolezal. „Freddy Mercury war ein großer Bewunderer von Rodgers, der dann auch nach dem Tod Freddys für einige Jahre mit Queen tourte“, erklärt Dolezal, der ein sehr enges Verhältnis zu Mercury pflegte. Rodgers war aber auch bei den bekannten Bands „Free“ und „The Firm“ engagiert.

Aber auch die amerikanische Presse kommt derzeit nicht an Dolezal vorbei. Der Hollywood Reporter berichtet über ihn auf einer Doppelseite, im Zuge der besten Dokus, die für einen Emmy in Frage kommen.