Erstellt am 17. Mai 2018, 03:00

von Martin Gruber-Dorninger

Theater: Tschellnig weckt den Teufel in sich . Purkersdorfer spielt in Stück von Harri Stojka. Dabei wird der Beelzebub zum wahren Rocker.

Christian Paul als Gott und der Purkersdorfer Helmut Tschellnig als Teufel unterhalten sich über die „Misere Mensch“.  |  Jacky Surowitz

Dass Helmut Tschellnig ein Multitalent ist, hat er schon oft bewiesen. Als Extremsportler war er heuer schon in Patagonien unterwegs, als Kabarettist und Musiker ist er auch jedermann in Purkersdorf bekannt, doch nun wagt er sich immer mehr auf das Parkett der Bühnen.

Im letzten Sommer stapfte Tschellnig als Captain Hook im Sommertheater-Stück „Peter Pan“ über die Bretter, die die Welt bedeuten. Im Theaterstück „Die Begegnung“ von Kult-Gitarrist Harri Stojka mimt Tschellnig den Teufel. „Das geht wunderbar zusammen, dass der Teufel langhaarig ist und ausnahmsweise keine Hörner hat. Stojka ist ein Rocker, und der ist damit sicher einverstanden“, scherzt Tschellnig im Gespräch mit der NÖN.

Ganz dem Geschmack der Regie entsprechend

Das Stück handelt davon, dass Gott und der Teufel einander treffen und über die Misere „Mensch“ philosophieren. „Dass ich den Teufel spielen darf, ist natürlich eine große Herausforderung für mich, denn mein Konterpart als Gott ist der Profischauspieler Christian Paul“, erklärt Tschellnig. Die Regisseurin Jacky Surowitz ließ bei der Gestaltung des Teufels Tschellnig vollkommen freie Hand. „Sie hat mir gesagt, ich solle ihn einmal so spielen, wie ich glaube. Sollte es nicht passen, werde sie schon etwas sagen. Bisher hat sie noch nichts gesagt“, ist Tschellnig schon ein wenig stolz.

Wie er zu dem Engagement kam? – „Ich bin seit einigen Jahren Mitglied im Triebtheaterensemble. Und diese Rolle passt einfach für mich. Ich bin in einem Alter, wo man sich allmählich auch komplexeren Rollen widmen kann“, so Tschellnig.

Gemeinsam mit Christian Paul, Birgit Waite, Christian Dungl, Alfred Schibor, Johanna Mucha, Joe Etzelsdorfer, Christoph Feiler und Jacky Surowitz steht der Purkersdorfer Tschellnig ab nächster Woche in Wien auf der Bühne.