Zwei Stücke feiern im Steinbruch ihre Premieren. „Der Räuber Hotzenplotz“ und „Buona Sera, Mrs. Campbell“, werden im Steinbruch für große Begeisterung sorgen.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 20. Juni 2019 (03:50)
Jauck
Andreas Welser spielt Wachtmeister Dimpfelmoser, der versucht den Räuber Hotzenplotz (Helmut Tschellnig) zu erwischen.

Die Spannung ist weder für das Ensemble des Purkersdorfer Stadttheaters, noch für das Publikum kaum zu ertragen. Am Wochenende haben gleich beide Stücke, einerseits der Räuber Hotzenplotz, andererseits „Buona Sera, Mrs. Campbell“, Premiere.

„Es sind noch einige Dinge bis dahin zu erledigen“, behält Theater-Obfrau Sonja Schauer, trotz der Anspannung, stets ihre Nerven. Kostüme, Frisuren und Aufbau der Kulissen bekommen noch den letzten Schliff. „Die Proben laufen sehr gut, auch die dynamischen und lustigen Tanzszenen sitzen allmählich. Und Helmut Tschellnig als Räuber Hotzenplotz ist sowieso einzigartig“, schwärmt Schauer vom Kinderstück. Kinder seien überhaupt in jeder Theaterproduktion eine große Bereicherung.

„Sie können als erste den Text und es ist praktisch Szenen mit Kindern zu haben. Da steht dann ein kleiner Souffleur neben einem und hilft mit dem Text“, so Schauer weiter. Auch beim Erwachsenenstück „Buona Sera, Mrs. Campbell“ werden ein paar Kinder mit dabei sein. „Das ist eine besondere Geschichte. Eine Tochter, eine Mutter und drei potenzielle Väter. Eine Komödie aus den 60er Jahren mit vielen spannenden Dialogen“, erklärt Schauer. Bleibt zu hoffen, dass das Wetter auch mitspielt im Steinbruch Dambach. „Nachdem der Mai so verregnet war, sind wir frohen Mutes“, so Schauer.