Pressbaums und Tullnerbachs Floristen im Einsatz. Bereits seit den frühen Morgenstunden kümmern sich unsere Blumenhändler um alle Verliebten.

Von Nadja Büchler. Erstellt am 14. Februar 2019 (11:26)

„Viele Kunden kommen bereits in der Früh vor Arbeitsbeginn. Daher sperren wir am Valentinstag eine Stunde früher als sonst auf. Unsere Vorbereitungsarbeiten beginnen ungefähr eine Woche vor dem 14. Februar und wir nehmen viele Vorbestellungen entgegen“ sagt Martina Groll, Inhaberin des „Blumenladen beim Lindenhof“.

Im Geschäft „Blumiges & Mehr“ von Erika Takacs treffe ich auf Herrn Richard Bittenauer. Er besorgt für seine Frau Blumen und einen Ziergegenstand für den Garten.
„Die schönen Farben bringen schon etwas Frühling in unser Zuhause“ erzählt er.
Takacs hat den ersten Ansturm hinter sich gebracht. Sie bewältigt den Valentinstag mit Freude und Spaß an der Kreativität. Eine Mitarbeiterin und ihre Tochter unterstützen sie dabei.

In der „Blumeninsel“ von Irene Riedel werden mit geschickten Händen Sträuße gebunden und vorbestellte Sträuße abgeholt.
„Mit den Öffnungszeiten sind wir an solchen Tag flexibler“ sagt Frau Riedel und kümmert sich gleich um den nächsten Kunden.