Neues aus den Wirtshäusern. 2019 feiert die NÖ Wirtshauskultur 25 Jahre. Die „Tut gut“-Wirte werden Wirtshauskultur-Betriebe. Und: Im Frühling gibt es einen neuen Fördercall.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 14. Januar 2019 (19:50)
Haiderer
Mario Pulker (Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, NÖ Wirtschaftskammer), Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav und Harald Pollak (Obmann der NÖ Wirtshauskultur) freuen sich auf das Jubiläumsjahr.

Niederösterreich ist das Land des Genusses, betont Tourismus-Landesrätin Petra Bohuslav. Eine besonders wichtige Rolle spielen dabei Niederösterreichs Wirtinnen und Wirte.

Sie zu unterstützen ist das Ziel eines neuen Fördercalls. Wie schon im Vorjahr können auch heuer wieder Mitglieder der Fachgruppe Gastronomie und Hotellerie in der Wirtschaftskammer Niederösterreich im Rahmen des Fördercalls Gastgeber Förderungen für Projekte zwischen 5.000 und 30.000 Euro einreichen.

Etwa, wenn sie den Gastraum erneuern wollen, die Toiletten restaurieren wollen usw. Der Zuschuss beträgt maximal 20 Prozent beziehungsweise 6.000 Euro. Die Antragseinreichung ist von 1. März bis 31. Mai 2019 über das Wirtschaftsförderungsportal Niederösterreich möglich.

„Tut gut“-Wirte werden Wirtshauskultur-Betriebe

Die Gastronomie zu unterstützen war übrigens auch eines der Ziele der Gründung der NÖ Wirtshauskultur vor 25 Jahren. Damals gehörten dem Verein rund 100 Wirte an. Mittlerweile sind es über 220. Bald vielleicht noch mehr. Denn: Auch die „tut-gut“-Wirte werden nun in die NÖ Wirtshauskultur eingebunden. Ein Teil von ihnen ist bereits NÖ-Wirtshauskulturbetrieb. Weiteren wurde ein Angebot gemacht.

NÖ Wirtshauskultur feiert

Was NÖ Wirtshauskulturbetriebe ausmacht? Authentischer Genuss, Regionalität und Qualität, Tradition und Innovation, Nachhaltigkeit und das gewisse Extra. 

64 davon erhalten übrigens kommenden Montag das Prädikat „Top-Wirt“. Dann geht es beim Fest der Wirte auch darum, wer heuer Top-Wirt-Sieger, wer Aufsteiger und wer Einsteiger wird.