Werbetafel aus Strohballen neben A4 abgebrannt

Erstellt am 25. Juni 2022 | 20:52
Lesezeit: 2 Min
Rund 80 Feuerwehrleute aus der Stadt Schwechat sowie des Flughafens und dem Industriepark OMV/Borealis im Einsatz. Brandursache unklar.

Großalarm heute Samstag gegen 16 Uhr in Schwechat: Eine der drei riesigen Werbetafeln aus Strohballen zwischen Ostautobahn A4 und Bundesstraße B9 war in Flammen aufgegangen. Als die Feuerwehren eintrafen, stand das Heu in Vollbrand. Die größte Herausforderung war anfangs eine Löschwasser-Versorgung aufzubauen, denn mitten auf dem Feld gibt es naturgemäß keinen Wasseranschluss.

"Die Wasserversorgung war zunächst nicht gesichert. Deshalb mussten wir einen Wechselverkehr einrichten", erklärt Florian Köpper von der Freiwilligen Feuerwehr Mannswörth im NÖN-Gespräch. Das bedeutet, dass die Löschfahrzeug abwechselnd Löschwasser holen mussten. Nach einiger Zeit konnte dann eine Wasserleitung über das nahegelegene Borealis-Werk gelegt werden. 

Löscharbeiten dauern bis in die Nacht

Rund 80 Kameraden aus Mannswörth, Schwechat, Rannersdorf sowie den Betriebsfeuerwehren Flughafen und Industriepark (OMV & Borealis) kämpften in etwa 1,5 Stunden gegen die Flammen. Doch mit dem Ablöschen der Flammen war es nicht getan. "Derzeit sind wir mit dem mühsamen Zerteilen der Strohballen beschäftigt. Der Einsatz wird wohl noch drei bis vier Stunden dauern", hält Köpper im Interview gegen 20 Uhr fest.

Denn im trockenen Heu befinden sich zahlreiche Glutnester, die gelöscht werden müssen. Daher wurden auch die Kameraden aus Kledering nachalarmiert. Um ein neuerliches Aufflammen des Feuers zu verhindern, wird es über Nacht zudem eine Brandwache geben, bei der regelmäßig Nachschau gehalten wird. 

Hilfe von Landwirt und Stadt

Unterstützt werden die Feuerwehrleute von einem örtlichen Bauern und der Stadtgemeinde Schwechat. Sie sorgen mit ihren Radladern dafür, dass die Überreste der Strohballen zerteilt werden. Und der Landwirt half schon während der Brandbekämpfung dabei, dass das Feuer nicht auf nebenliegende Felder übergreifen konnte. Die Brandursache ist noch unklar.