Böller-Attacke auf Schwechater ÖVP-Büro

Aktualisiert am 18. Januar 2022 | 11:15
Lesezeit: 2 Min
Explosion in der Nacht von Sonntag und Montag schreckte Nachbarn auf. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist enorm.

Überall lagen Glasscherben, die Explosion hatte sichtlich ihre Spuren hinterlassen. Vermutlich mit einem illegalen Böller sprengten der oder die Täter den Eingangsbereich zum Parteilokal der Stadt-ÖVP in der Himberger Straße.

Zur Explosion war es in der Nacht auf Montag gegen 1.30 Uhr gekommen. Eine Nachbarin und ein vorbeifahrender Busfahrer hatten die Polizei gerufen. ÖVP-Stadtparteiobmann Anton Imre wurde schließlich mit den unerfreulichen Nachrichten aus dem Bett geholt. „Verletzt wurde zum Glück niemand, aber es entstand erheblicher Sachschaden“, berichtet Imre im NÖN-Gespräch.

Ermittlungen der Polizei laufen

So wurden nicht nur die Glasscheiben in ihre Einzelteile zerlegt, sondern auch das Stahlgerüst der Eingangstür eingedrückt. Die Höhe der Schadenssumme kenne er noch nicht, „der zerstörte Eingangsbereich wurde erst einmal provisorisch gesichert“, berichtet der Stadtparteichef.

Die Ermittlungen der Schwechater Polizei laufen, am Tatort wurden jedenfalls Teile des Böllers gefunden. Laut APA wurde auch das Landesamt Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.