Ein Flugzeug zum Geburtstag. Die taiwanesische Airline Eva Air präsentierte am Flughafen den neuen Boeing 787-9 Dreamliner.

Von Martin Dichler. Update am 10. Mai 2019 (14:56)

Der 30. Geburtstag der taiwanesischen Fluglinie Eva Air wurde am 10. Mai auf besondere Art am Flughafen Schwechat gefeiert. Eva Air Generalmanager Edward Ho lud gemeinsam mit Flughafenvorstand Julian Jäger in Begleitung der Wiener Sängerknaben, zur Präsentation des neuen Boeing 787-9 Dreamliners in die VIP Räume des Flughafens.

Bereits seit 1991 bedient die Fluglinie ohne Unterbrechung die Verbindung zwischen Taipeh-Bangkok und Wien-Schwechat. Nach einer massiven Aufstockung der Flüge im vergangenen Jahr, konnte ein Passagierzuwachs von zuletzt +64% auf 181.828 Gäste verzeichnet werden. Anlässlich der Jubiläumsfeier wurde auch gleich ein neues Flugzeugmuster, die Boeing 787-9 mit 304 Sitzplätzen auf der Wien Verbindung eingeführt.

"Eva Air begleitet mich bereits seit Beginn meiner Tätigkeit"

Flughafenvorstand Julian Jäger nahm die Gelegenheit wahr, um sich persönlich bei einer der am längsten nach Wien fliegenden Langstreckenfluglinie zu bedanken: „Eva Air begleitet mich bereits seit Beginn meiner Tätigkeit am Flughafen. Nach gemeinsamen Feiern zum 20. und  25. Jubiläum, gibt es heute mit der Einführung der Boeing 787-9 wieder einen Grund, diese für den Flughafen wichtige Verbindung nach Taiwan zu Feiern“.

Eva Air Generalmanager Edward Ho zeigte sich im Gespräch mit der NÖN sehr zufrieden: „Besonders erfreut bin ich über die hohe Auslastung unserer Flüge! So verzeichnen wir nach Bangkok eine durchschnittliche Auslastung von 85 und 91 Prozent auf unseren neuen Direktflügen nach Taipeh. Gerade im Incoming haben die Fluggäste inzwischen verstanden, dass der Flughafen Wien ein ausgezeichneter Hub für eine Reise nach Europa ist“.