Zwei Männer mit Mietautos durchgebrannt. Die Polizei ermittelt in einem Betrugsfall, bei dem zwei Männer die ausgeliehenen Pkw nicht mehr zurückgebracht haben sollen. Ein betroffener Fahrzeugverleih war am Flughafen.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 14. November 2019 (15:30)
Diese beiden Männer werden des Betrugs verdächtigt.
LPD Wien/Flughafen

Drei Autos in vier Tagen sollen zwei Männer zwischen 23. und 27. Juli bei mehreren Autovermietungen - in Wien und am Schwechater Flughafen - ausgeliehen haben. Zurückgebracht haben sie aber keinen, wie die Landespolizeidirektion Wien in einer Aussendung bekannt gibt. Der Schaden soll sich im unteren sechsstelligen Bereich bewegen.

Mit gefälschten Dokumenten sollen sich die Verdächtigen Zugang zu den drei teuren Luxusautos verschafft haben. Bei der vierten Station wurde der Mitarbeiter der Kfz-Vermietung jedoch stutzig und rief die Polizei. Die Männer flüchteten daraufhin.

Am Flughafen wurden die potenziellen Betrüger von Überwachungskameras gefilmt. Die Bilder wurden von auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Wien zur Veröffentlichung freigegeben. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise - auch anonym - an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum/Ost, EB06 – Kfz-Gruppe Schuberth unter der Telefonnummer 01-31310-62800.