Eltern fordern Direktbus zum Gymnasium Schwechat. Kinder müssen sich täglich nach Umstieg in überfüllten Bus zwängen.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 25. April 2019 (05:00)
Burggraf
Einige der betroffenen Kinder sowie deren Eltern wollen sich mit aktuellen Bus-Situation nicht zufrieden geben.

Ein knallvoller Schulbus in Richtung Gymnasium Schwechat sorgt seit geraumer Zeit für Probleme in Gramatneusiedl. Die Kinder müssen nämlich in Wienerherberg von der Linie 221 auf den 272er umsteigen. Dieser ist zu diesem Zeitpunkt jedoch schon voll, die Kinder müssen fast täglich sehen. Einmal blieben sogar Kinder zurück, nachdem der Bus schon übervoll war.

Daher hat sich in Gramatneusiedl und Umgebung auf Initiative einiger betroffener Eltern eine Unterschriftenaktion entwickelt. In nur zwei Wochen wurden 850 Unterschriften gesammelt. Ziel der Initiative ist es, einen Direktbus nach Schwechat zu bekommen. Derzeit laufen dazu Gespräche mit dem Verkehrsverbund Ost-Region (VOR). Dort spricht man allerdings von einer „teuren“ Lösung und ist zurückhaltend.


Mehr dazu

Umfrage beendet

  • Braucht es bessere Busverbindungen?