Investition: Neue Fahrzeuge für zwei Feuerwehren. Gemeinde macht mehr als eine halbe Million Euro locker, um Himberg und Velm jeweils ein neues Auto zu finanzieren.

Von Otto Havelka. Erstellt am 12. April 2019 (04:59)
privat
Neue Feuerwehrautos in Aussicht: SP-Gemeinderat Josef Auer, Velms Feuerwehrkommandant Johannes Zöchmeister, SP-Bürgermeister Ernst Wendl, Himbergs Feuerwehrkommandant Michael Berger, SP-VizebürgermeisterRichard Payer und Velms Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Robert Riedl.

Die Gemeinde greift tief in Tasche, um den Feuerwehren in Himberg und Velm den Ankauf neuer Fahrzeuge zu ermöglichen. Insgesamt 850.000 Euro müssen dafür auf den Tisch geblättert werden. Beide neuen Fahrzeuge ersetzen zwei alte im Fuhrpark der Feuerwehren, welche die Mindestlebensdauer von 25 Jahren schon überschritten haben.

Wenn sämtliche Fördermittel des Landes und des Feuerwehrverbandes abgezogen werden, verbleiben der Gemeinde noch immer rund 550.000 Euro zu finanzieren. Nach der europaweiten Ausschreibung in den nächsten Wochen, einer Vergabe im Mai und einer Bauzeit von einem Jahr, „werden die beiden Fahrzeuge ab Mitte 2020 den Sicherheitsstandard in Himberg und Velm weiter erhöhen“, freut sich SP-Bürgermeister Ernst Wendl.

Als Ort im Speckgürtel rund um Wien spüre man in den vergangenen zehn Jahren ein kontinuierliches Wachstum der Einwohner, aber speziell auch im Bereich von Gewerbe und Industrie.

Diese Faktoren bringen auch „zahlreiche neue Aufgaben und auch wachsende Einsatzzahlen für die Feuerwehr“, erklärt Wendl und argumentiert so die Investitionskosten.