Steigende Beschwerden: Offensive gegen Plastikmüll. Die Beschwerden über Plastikmüll in den Grünflächen im Himberger Gemeindegebiet nehmen zu. Die Gemeinde sieht sich zum Handeln gezwungen und nimmt Unternehmen in die Pflicht.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 08. Mai 2019 (04:09)
privat
Plastikmüll entlang der Straßen und auf Feldern macht der Gemeinde zunehmend zu schaffen.

Mit einem Brief an mehr als ein Dutzend Firmen griff SP-Bürgermeister Ernst Wendl das ausufernde Plastikmüll-Problem in Himberg auf. In dem Schreiben mahnte der die Unternehmen zu mehr Aufmerksamkeit und Lösungsbereitschaft. Der Gemeinde würden deutlich mehr Beschwerden zugetragen. „Vor allem im Bereich des Industriegebiets sind die Plastikablagerung stark angestiegen ist“, erläutert Wendl.

Die angeschrieben Firmen zeigen sich auf NÖN-Anfrage zwar gesprächsbereit, wollen sich den „Schwarzen Peter“ aber nicht alleine in die Schuhe schieben lassen. So müsste man auch die Menschen in die Pflicht nehmen, ihren Unrat nicht einfach aus dem Autofenster zu werfen.


Mehr dazu

Umfrage beendet

  • Plastik-Müll auf Grünflächen: Sollen Firmen mehr zur Verantwortung gezogen werdern?