Zwei Verletzte nach Pkw-Überschlag. Intensiver Abend für die Einsatzkräfte gestern Mittwoch in Himberg. Ein Smart war von der Gutenhoferstraße abgekommen und überschlug sich. Die Feuerwehr musste das Dach des Kleinwagens aufschneiden, um die zwei Insassen zu befreien.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 18. April 2019 (09:36)

66 Mann der Feuerwehren Himberg, Pellendorf und Maria Lanzendorf standen am Mittwochabend nach einem folgenschweren Unfall auf der Gutenhoferstraße im Einsatz. Der silberfarbene Miet-Smart kam von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf der Wagenseite liegen. Dabei touchierte er zwei am Straßenrand parkende Autos.

Vier First Responder ("Ersthelfer") des Roten Kreuz Schwechat waren als erstes vor Ort und versorgte die zwei im Pkw eingeklemmten Insassen. Die Wiener kamen jedoch relativ glimpflich davon: Der 45-jährige Mann erlitt Prellungen, die 41-jährige Frau ebenfalls Prellungen sowie einige Schnittverletzungen.

Abgestelltes Hybrid-Autos als Zusatzherausforderung

Während die Rettungskräfte die Unfallopfer versorgten, stabilisierte die Kameraden der Himberger Feuerwehr das Wrack. Man entschied sich das Dach des Smart zu öffnen, um die Insassen bergen zu können. Diese wurden anschließend vom Notarzt versorgt und anschließend mit den vor Ort im Einsatz stehenden Rettungswagen aus Schwechat und Vösendorf ins Unfall-Krankenhaus nach Meidling gebracht.

Eine zusätzliche Herausforderung für die Feuerwehr war die Absicherung eines der parkenden Autos, denn dabei handelt es sich um ein nagelneues Hybrid-Fahrzeug für das es noch keinen Rettungskarte zur Stromabschaltung gibt. Nach kurzer Recherche konnte das Team um Einsatzleiter Wolfgang Ernst das Problem jedoch lösen.

Für die rund zweistündige Dauer des Einsatzes musste die Gutenhoferstraße gesperrt werden.