Drei Schwerverletzte nach Frontal-Crash. Kurz nach der Eni-Tankstelle auf der B15 ereignete sich Samstagvormittag ein schwerer Unfall. Beide Fahrer und eine Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 31. Juli 2021 (15:17)

Kurz vor 11 Uhr schrillte die Alarmsirene in Maria Lanzendorf. Die Feuerwehr rückte umgehend zu einem schweren Unfall auf der B15 kurz nach dem Kreisverkehr, an dem die Eni-Tankstelle steht, aus. Zwei Fahrzeuge dürfte ersten Informationen zufolge frontal ineinander gekracht sein. 

Beide Fahrer wurden dabei schwer verletzt, ebenso eine Beifahrerin. Die Maria Lanzendorfer sowie ihre Kameraden aus Leopoldsdorf befreiten die Unfallopfer aus ihren Fahrzeugen. Drei First Responder des Roten Kreuzes waren umgehend vor Ort, um die Verletzten zu versorgen. Nach dem Eintreffen der Notarzt-Teams übernahmen sie die Behandlung. 

Zwei Rettungs-Helis im Einsatz

Ein der Fahrer, ein etwa 30-jähriger Mann, musste mit dem Rettungshubschrauber "Christophorus 3" des ÖAMTC ins Unfallkrankenhaus Meidling geflogen werden. Der Lenker des anderen Fahrzeugs wurde mit dem Notarzteinsatzfahrzeug aus Mödling ins Krankenhaus Baden gebracht, dessen Beifahrerin mit einem zweiten Notarzt-Helikopter ins Klinikum nach Wiener Neustadt.

Während die Polizei den Unfallhergang untersuchte und die B15 für den Zeitraum der Patientenversorgung absicherte, sorgten die beiden Feuerwehren zudem für die Aufräumarbeiten und entfernten die Wracks von der Unfallstelle. Nach rund zweieinhalb Stunden war der Einsatz beendet.