Erstmalig zweiter Sprengel bei der EU-Wahl. Bei den Wahlen am 26. Mai wird es ein zweites Wahllokal beim Pfarrsaal geben.

Von Theresa Puchegger. Erstellt am 18. Mai 2019 (04:31)
Shutterstock/Sergey Tinyakov
Symbolbild

Wenn am 26. Mai die Wahllokale für die EU-Wahl öffnen, können in Moosbrunn rund 1.400 Bewohner ihre Stimme abgeben. Damit sie beim bisher einzigen Wahllokal beim Gemeindeamt nicht zu lange anstehen müssen, wird es bei der EU-Wahl erstmals zwei Wahlsprengel in Moosbrunn geben.

„Die Wahlberechtigten werden immer mehr“, erklärt VP-Bürgermeister Paul Frühling. Das zusätzliche Wahllokal solle daher die Wartezeit verkürzen und damit auch die „Qualität für die Wähler“ erhöhen. Auch für die Wahlbehörde werde der Wahltag damit etwas weniger anstrengend. Das zusätzliche Wahllokal wird sich bei der EU-Wahl im Pfarrsaal befinden, künftig soll es aber im Festsaal angesiedelt sein.

"Sprengel jetzt schon aufgeteilt"

„Wir haben die Sprengel jetzt schon in die Gegend rund um den Festsaal und die Gegend um das Gemeindeamt aufgeteilt“, erklärt Frühling. Um den zweiten Sprengel langsam zu etablieren und den Bewohnern weitere Wege zum Festsaal zu ersparen, hat man sich für die EU-Wahl für den Pfarrsaal entschieden.

Auch das Team der Wahlbehörde musste aufgrund des zusätzlichen Sprengels erweitert werden. Während der Bürgermeister selbst Wahlleiter beim Gemeindeamt sein wird, konnte für den Pfarrsaal „ein echter Profi“ gewonnen werden: Frühlings Vorgänger Gerhard Hauser wird dort als Wahlleiter tätig sein.