Comic-Messe „YuniCon“ findet statt

Von 29. bis 31. Oktober sorgt die Comic-Messe „YuniCon“ für ein kurzes Veranstaltungs-Lebenszeichen.

Erstellt am 24. Oktober 2021 | 05:54
YuniCon
„YuniCon“-Sprecher Daniel Felber ist auch Cosplayer – hier als „Turalyon“ aus dem Spiel „World of Warcraft“.
Foto: Luca Finotto Photography, privat

Juristisch geht es in der Multiversum-Causa erst los, politisch ist es seit dem Verkauf an die „Akron Group“ im Oktober des Vorjahres ruhig. Zu ruhig ist es den neuen Betreibern Joachim Bankel und Lukas Grünbichler aber mit Sicherheit in der Veranstaltungshalle. So fand Corona-bedingt heuer noch kaum ein Event statt.

Bis jetzt. Denn von 29. bis 31. Oktober wird die „YuniCon“ über die Bühne gehen. Die Messe bietet den Fans (vor allem) japanischer Zeichentrickfilme und Comics ein vielfältiges Programm und lockte schon in der Vergangenheit zwischen über drei Tage hinweg 3.000 und 4.000 Besucher ins Multiversum. Ob diese Zahlen heuer erreicht werden können, sei laut Sprecher Daniel Felber „extrem schwer einzuschätzen“. Nachsatz: Man hoffe darauf.

Die Veranstaltungsgenehmigung ist bereits da, ein Corona-Zutrittskonzept inklusive bereits obligatorischer 3G-Regel erarbeitet. „Wir haben pro Einzelbesucher mehr als genug Platz“, betont Felber und ergänzt, dass man die vorhandenen Kapazitäten auch früher nie ausgeschöpft habe. Nach der Sicherheitskontrolle gibt es für die Besucher dann keine Einschränkungen mehr.

„Cosplay“ ist zentraler Bestandteil der Messe

Zentraler Bestandteil der „YuniCon“ ist Cosplay. Dabei schlüpfen die Besucher in ihrer Rolle als Fans in möglichst detailgetreue Kostüme ihrer Lieblingsfiguren aus Animefilmen oder Comics. Im Rahmen der Messe gibt es dann Wettbewerbe, wo die besten Verkleidungen prämiert werden.

Am Programm stehen zudem der Auftritt von Synchronsprechern aus den animierten Filmen oder auch erstmalig sogenannte „Arcades“. „Dort kann man sowohl asiatische Rhythmusspiele als auch coole Retro Games an den Automaten spielen“, erklärt Felber.

Das Multiversum selbst biete für die „YuniCon“ jedenfalls die ideale Location. Die Zusammenarbeit beschreibt der Sprecher als „immer sehr positiv“. Die Organisation im Vorfeld wie vor Ort funktioniere ausgezeichnet.