Mannswörth

Erstellt am 14. Januar 2019, 11:54

von Stefan Obernberger und Gerald Burggraf

A4: Vier Verletzte bei Auffahrunfällen. Arbeitsreicher Montagmorgen für die Kameraden der Feuerwehr Mannswörth auf der A4. Innerhalb kürzester Zeit ereigneten sich zwei Auffahrunfälle mit vier Verletzten mitten im Morgenverkehr.

Der erste Notruf ging um 6.52 Uhr im Feuerwehrhaus ein. Drei Pkw waren kurz vor der Abfahrt zur S1 in Fahrtrichtung Wien ineinander gekracht. Als die Kameraden gerade mit den Bergungsarbeiten beschäftigt waren, krachte es weniger Meter weiter hinten erneut. Wieder waren drei Pkw beteiligt.

Zehn Kilometer langer Staus als Folge

Bei den zwei Unfällen wurden insgesamt vier Personen verletzt und mussten vom Roten Kreuz Schwechat ins Krankenhaus gebracht werden. Die Mannswörther Feuerwehr sorgte gemeinsam mit der Asfinag für die Räumung der Unfallstellen. In kürzester Zeit bildete sich ein zehn Kilometer langer Rückstau bis nach Fischamend. Die Ausweichroute über die B10 war ebenfalls verstopft.

Gegen 9 Uhr waren die Bergungsarbeiten beendet und die A4 konnte wieder freigegeben werden. Vier Autos wurden von der Feuerwehr abtransportiert, einer von der Asfinag abgeschleppt.