Betrunkener belästigte Frau vor Supermarkt. 38-Jähriger soll 22-Jährige beim Eurospar bedrängt haben. Aggressives Verhalten gegenüber Polizei endet mit Festnahme.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 21. November 2019 (04:30)
Am Parkplatz vor Multiversum und Eurospar kam es zu dem Vorfall.
Gerald Burggraf

Diesen Einkauf wird eine 22-jährige Schwechaterin nicht so schnell vergessen. Am Weg zu ihrem am Eurospar-Parkplatz abgestellten Auto unterhielt sie sich arglos mit zwei Freundinnen, als plötzlich ein Mann auf das Trio zusteuerte.

Mit frivolen und anzüglichen Bemerkungen soll er in gebrochenem Deutsch versucht haben, die 22-Jährige zum Oralsex zu überreden. Dabei habe er sich auch wiederholt auf seine Genitalien gegriffen, berichtete das Opfer den Beamten der Schwechater Polizei.

Schnappschuss vom Tatverdächtigen gemacht

Nachdem sich die junge Frau sexuell belästigt gefühlt hatte, griff sie zu ihrem Handy und rief die Exekutive. Zudem machte sie rasch einen Schnappschuss vom Tatverdächtigen, als dieser in Richtung Bahnhof davonging. Die Polizisten nahmen unmittelbar nach dem Gespräch mit dem Opfer die Verfolgung auf und trafen noch am Bahnsteig auf den mutmaßlichen Belästiger.

Dieser entpuppte sich als 38-jähriger Mann mit Migrationshintergrund. Kooperativ war er aber keineswegs, wie man bei der Exekutive festhält. Vielmehr habe der Verdächtige die Beamten angeschrien und geschimpft. Nachdem er sein aggressives Verhalten trotz mehrmaliger Ermahnung nicht einstellen wollte, nahmen ihn die Polizisten fest.

Bei der Kontrolle auf der Polizeiinspektion ergab schließlich ein Alkotest eine Alkoholisierung von 1,03 mg/l. Das entspricht einem Blutalkoholwert von knapp über zwei Promille.