Multiversum-Teilverkauf wieder vertagt. Der Verkauf des Eurospar-Gebäudes stand zwar erneut auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung, es kam aber erneut nicht zum Beschluss.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 14. Februar 2019 (16:40)
Gerald Burggraf
Der Eurospar beim Multiversum in Schwechat

Der Verkauf des Multiversum-Teilkomplexes, in dem der Eurospar-Markt untergebracht ist, muss weiter warten. Der Punkt 16, mit dem die Veräußerung beschlossen werden sollte, wurde vertagt.

Als Grund nannte Bürgermeisterin Karin Baier (SP), dass gleich mehrere neue Angebote für den Gesamtkauf der Veranstaltungshalle eingegangen wären. Im Sinne der Stadtgemeinde müssten diese Angebote nun geprüft werden. Daher setze man den Teilverkauf erneut ab.

Schon bei der letzten Gemeinderatssitzung im Dezember (wir berichteten, siehe hier und unten) wurde der Tagesordnungspunkt abgesetzt. Damals versprach man der kritischen Opposition mehr Informationen. FPÖ, ÖVP und Neos hatten bereits eine Sitzung davor den Punkt mit einem Auszug aus dem Gemeinderat (wir berichteten, siehe hier und unten) verhindert. Der Teilverkauf ist damit auch nach drei Sitzungen noch nicht durch.