Die Teufel sind los in Schwadorf. Schwadorfs Perchten treten bei ihrer großen Show am kommenden Samstag mit drei weiteren Bezirksgruppen auf.

Von Raimund Novak. Erstellt am 28. November 2019 (06:31)
Besucheransturm vorprogrammiert: Schwadorfs Perchtenspektakel lockt stets viele hundert Zuschauer in die kleine Ortschaft.
Novak

Die Masken sind geschnitzt, die Story ist geschrieben: Der Perchtenverein aus Schwadorf fiebert nach wochenlanger Vorbereitung der großen Show am 30. November entgegen.
Gemeinsam mit den Sarasdorfer Feiateifln, der Hundsheimer Höllenbrut, den Carnuntum Perchten, den Langenzersdorfer Perchten und der eigenen Miniperchtengruppe wurde wieder ein tolles Showprogramm auf die Beine gestellt, das wieder tausend Besucher anlocken soll.

Dabei sollen die Akteure in der Schulgasse wieder eine Geschichte erzählen. „Diese bezieht sich auf die Entstehung des Perchtenbrauchtums. Es wird auch erklärt, weshalb die Perchten mit ihren Peitschen so austeilen“, möchte Obmann Christoph Radlinger aber nicht zu viel verraten.

Der Schwadorfer, der vor einem Jahr als Obmann vorgeschlagen und angenommen wurde, hat schon selbst einige der furchteinflößenden Masken geschnitzt.
Um vor allem den kleinen Gästen die Furcht zu nehmen, bemühen sich die Perchten gegen Ende der Show um ein freundliches Auftreten. „Sie sollen sich unter die Leute mischen, damit diese sie angreifen können. Sogar die Masken dürfen die Zuschauer probieren“, meint Radlinger.

Der Verein hat wieder tausende Euro in die Show in der Schulgasse investiert. Jede Menge Pyro soll die Besucher wieder zum Staunen bringen. Die Punschhütten sind ab 18 Uhr geöffnet, die Perchten haben ihren Auftritt um 19 Uhr.