Eichhörnchen steckte in Regenrinne fest. Mit Nüssen und Ästen half die Feuerwehr dem Tier aus seiner misslichen Lage.

Von NÖNat Online-Team. Erstellt am 18. April 2019 (10:44)

Beim Klettern über eine Regenrinne eines mehrstöckigen Wohnhauses fiel ein Eichhörnchen in das Fallrohr der Rinne. Die Bewohner bemerkten seine missliche Lage und riefen die Feuerwehr.

Die demontierte das Fallrohr im Bereich des Bodens um das Nagetier zu befreien. Aufgrund der glatten Oberfläche wurden dem Kleintier zusätzlich Äste als Aufstiegshilfe zur Verfügung gestellt. Da das Eichhörnchen durch den Fall und die Geräusche der ausgerückten Mannschaft sichtlich erschrocken war, wurde es mit Nüssen angelockt und der Nahbereich verlassen. Nach wenigen Minuten kletterte das Tier schlussendlich über die beigestellten Hilfsmittel wieder an die Oberfläche und konnte in seine gewohnte Umgebung zurück.

"Letzlich bleibt nur zu sagen", so die Feuerwehr, "egal wie groß oder klein ein Lebewesen ist, wir, die Freiwillige Feuerwehr Schwechat ist für alle zur Stelle."