Stadt Schwechat verkaufte Multiversum. Die Stadt Schwechat hat den Verkauf der Veranstaltungshalle Multiversum vollzogen.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 23. Oktober 2020 (16:05)
Burggraf

Neuer Eigentümer ist nach Angaben vom Freitag die Immobilien-Investment-Gruppe Akron Group, die ein Angebot von mehr als 20 Millionen Euro gelegt hatte. Die Stadtgemeinde behalte über einen Pachtvertrag weiterhin den Zugriff auf die Räumlichkeiten und könne mindestens zehn eigene oder gewünschte bzw. unterstütze Veranstaltungen abhalten, hieß es aus dem Rathaus.

Bereits im September hatte der Gemeinderat den Verkauf - mit den Stimmen von SPÖ, Grünen, FPÖ, NEOS und GfS (Gemeinsam für Schwechat) - mehrheitlich beschlossen. Mit dem Kaufpreis von mehr als 20 Millionen Euro könne die Stadt "auf einen Schlag ihre Haftungen um über 15 Millionen Euro reduzieren", wurde in einer Aussendung vorgerechnet. Hinzu kämen Einsparungen von jährlichen Zuschussverpflichtungen in der Höhe von 1,9 Millionen Euro.

Der Rechnungshof hatte in einem Bericht zum Multiversum im Juni 2014 unter anderem scharfe Kritik an Kompetenzüberschreitungen des ehemaligen Bürgermeisters und an der Überschreitung der Baukosten von geplanten 37 auf 50 Mio. Euro geübt. 2016 übernahm die Stadtgemeinde den 33-Prozent-Anteil der insolventen Werner Schlager Academy Betriebs GmbH (WSA) an der Multiversum Schwechat Betriebs GmbH, wurde damit Alleineigentümerin der Gesellschaft und leitete eine Käufersuche ein. Eine Absichtserklärung zum Verkauf der 2011 eröffneten Veranstaltungshalle hatte der Gemeinderat bereits im November 2015 getroffen.