Mit Schwung in die Play-offs. Gegen Steyr ließen die Falcons im Heimspiel nichts anbrennen. Eine starke Leistung brachte einen klaren Sieg ein.

Von Andreas Fröhlich. Erstellt am 22. Januar 2019 (03:00)
Kovacs
Amstetten rund um Guard Alessandro Prandstätter (rechts) feierte gegen Steyr einen ungefährdeten 73:52-Sieg.

Im letzten Spiel des Grunddurchgangs ging es für die Falken zuhause gegen Steyr. Das erste Viertel gestaltete sich dabei recht ausgeglichen, keine Mannschaft konnte wirklich erfolgreich scoren und sich so einen Vorsprung erarbeiten, sodass es mit 15:14 in die Pause ging.

Nach der Unterbrechung drehten die Heimischen dann auf. 23 Punkte gelangen den Falcons rund um Topscorer Georg Rülling, der in dieser Partie 22 Punkte zum deutlichen Heimerfolg beisteuerte.

In der Defense zeigte man sich weiter gut organisiert, man wusste die Steyrer am Punkten zu hindern. Mit 38:27 ging es dann in die Halbzeit. Diesen Vorsprung konnte das Team von Coach Rene Bremböck in der zweiten Hälfte ausbauen. In der heimischen Johann Pölz-Halle ließen die Falken keinen Zweifel mehr aufkommen, wer an diesem Tag als Sieger vom Parkett gehen wird.

So ließ man im Viertel nach der Pause nur elf Punkte der Steyrer zu, während man selbst offensiv weiter marschierte und in der zweiten Hälfte insgesamt 35 Punkte erzielte, sodass am Ende ein klarer 73:52-Heimsieg für die Bremböck-Mannen zu Buche stand.