Bad Vöslaus erstes Spiel der Wahrheit

Am Samstag (17.30 Uhr) duellieren sich die Bad Vöslau Jags mit punktlosen Linzern. Bei einem Sieg wäre nach drei Runden einmal ein vier Punkte-Polster auf den Abstiegsplatz geschaffen.

Malcolm Zottl
Malcolm Zottl Erstellt am 17. September 2021 | 18:45
New Image
Marian Teubert und Bad Vöslau wollen am morgigen Samstag gegen Linz den zweiten Saisonsieg feiern.
Foto: Malcolm Zottl

Die Aufgabe bei Meister Hard war für Aufsteiger Bad Vöslau noch zu hart. Mit einer 14:31-Abfuhr schickten die Vorarlberger die Thermalstädter zurück in den Osten. Eine (bittere) Lehrstunde für die Jags, aber kein Beinbruch, weil zuvor gegen Ferlach (29:28-Sieg) schon das erste Statement der Saison gelang.

Nun folgt gegen Linz das erste Saisonduell gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Die Oberösterreicher sind nach den ersten beiden Spieltagen im Gegensatz zu den Bad Vöslauern noch punktlos. Beide Niederlagen kamen aber ziemlich unglücklich zu Stande. Gegen die Fivers kämpften sich die Linzer nach einem zwischenzeitlichen -6-Rückstand zurück, verloren schlussendlich knapp 27:28. Bitter und unerwartet war hingegen die 27:29-Heimschlappe gegen Graz. Durch diese Pleite sind die Linzer (zumindest) im Hinblick auf das Viertelfinal-Rennen gegen Bad Vöslau fast schon zum  Siegen verdammt, während sich die Jags mit einem Erfolg vorerst im Mittelfeld etablieren könnten.

Zwei Spieler stechen auf der Linzer Kaderliste heraus. Offensiv der ehemalige Kremser Lucijan Fizuleto, der bereits 17 Saisontreffer am Konto hat, defensiv der frühere Nationalteamspieler Max Hermann.