Bad Vöslau

Erstellt am 22. Januar 2019, 04:35

von Alexander Wastl

Bad Vöslau feiert dritten Sieg in Serie. Der Vöslauer HC feierte mit einem Sieg einen versöhnlichen Abschluss des Grunddurchgangs, schlug Trofaiach knapp mit 27:26

Die Mannschaft des Vöslauer HC hatte nach dem Kampfspiel gegen Trofaiach allen Grund zum Jubeln.  |  Vöslauer HC

Mit einem versöhnlichen Abschluss beendete der Vöslauer HC den Grunddurchgang, in den man zunächst holprig hinein startete. Gegen Trofaiach gab es den dritten Sieg in Serie – doch dieser war hart erkämpft.

So mussten die Thermalstädter ohne die verletzten Muck, Kohlmaier, Schuster, Meleschnig, Klettenhofer und Ponleitner auskommen. Das Motto für das Heimspiel lag also auf der Hand: Aus einer starken Defensive heraus Entlastung für den Angriff schaffen und eine sehr konzentrierte Offensive organisieren.

Vöslau setzte dies durchaus passabel um, zwischenzeitlich war der Mannschaft aber der Kräfteverschleiß aufgrund der zahlreichen Ausfälle anzusehen. Am Ende reichte ein Kraftakt aber für einen knappen 27:26-Erfolg.

Sportdirektor Gilbert Strecker analysierte: „Wir haben mit einer über weite Strecken sehr konzentrierten Leistung die sechs Ausfälle kompensieren müssen. Die kurze Pause kommt jetzt zur richtigen Zeit, die angeschlagenen Spieler werden in den nächsten zehn Tagen zurückkommen und dann starten wir mit voller Konzentration die Vorbereitung auf das Play-off.

Mit 16 erzielten Punkten sind wir vor allem mit der Rückrunde durchaus zufrieden und konnten den schwachen Start hinter uns lassen.“ Vöslau startet von Platz sechs aus ins untere Play-off.“