Gleich zweimal geschlemmert. Siegfried Schlemmer war beim ersten Turnier im Magna Racino der große Abräumer, sicherte sich zweimal den ersten Platz.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 05. Februar 2019 (03:17)
horsic.com
Der Steirer Siegfried Schlemmer und sein Fuchswallach Flick Flack bekamen Siegergeschenke überreicht.

„Steirermen san very good“ – war das Motto zum Jahresauftakt im Magna Racino. Bei der ersten Turnierwoche der Springreiter war der Steirer Siegfried Schlemmer nämlich nicht zu schlagen. Nach seinem Erfolg im S*-Springen sicherte sich Schlemmer auch den Sieg beim Racino Grand Prix.

Beim Springen über 1,40 Meter waren beim selektiv gesteckten Grundparcours zunächst nur fünf Paare fehlerfrei ins Stechen eingezogen. In der Entscheidung übertrafen sich die Pferdesportler dann nach einander. Nach der Bestzeit von Startreiter Matthias Raisch legte Julia Schönhuber nach.

Schelmmer reitet mit Fabelzeit zum Double

Der Wiener Benjamin Saurugg erzielte die erste Zeit unter 38 Sekunden (37,99), hatte damit bereits einen Platz am Siegertreppchen sicher. Der Steirer Christian Juza und Mister Z zogen das Tempo nach einmal an, holten am Ende in 36,59 Sekunden den zweiten Platz. Als Schlussreiter zauberte Schlemmer auf dem Rücken von Flick Flack eine perfekte Runde, pulverisierte mit 34,30 Sekunden die Bestzeit.

2019 stehen am Kalender übrigens noch einige Highlights: etwa die Dressage Classics (12.-14. April) oder die erste Station des renommierten Casino Grand Prix (18.-21. April). Spring Tour (1.-5. Mai) und das Racino Festival (30. Mai-2. Juni) sind ebenso im Turnierkalender eingetragen, wie Ö-Dressur-Meisterschaft (18.-20. Oktober).